Honor 5C: Für 50 Euro mehr gibt es den Fingerabdrucksensor

Geschrieben von

honor-5cKurz gefingert: Keine zwei Tage ist es her, als und das Huawei Tochterunternehmen hierzulande in einem virtuellen Launch das Honor 5C vorstellte (zum Beitrag). Mit einem satten „Europa“ Aufschlag von knapp 60 Euro, wollte man uns aber auch gleich den Fingerabdrucksensor vorenthalten. Nun scheint aber unter der Bezeichnung Huawei GT3 das Modell samt Sensor doch in Deutschland verfügbar zu sein.

Honor 5C aka Huawei GT3

Doch dafür verlangt man noch einmal 50 Euro Aufpreis wie Germany´s Next Top Leaker Roland Quandt heraus gefunden hat. Denn bis auf den nun hinzugekommenen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite und einem Huawei Logo auf der Vorderseite, sind die technischen Daten des 5,2 Zoll großem Smartphone 1:1 identisch.

Aufgetaucht ist das als Huawei GT3 um gelabelte Honor 5C bei dem deutschen Online-Händler Technomarkt (Expert-Gruppe), zu einem Preis von 249 Euro in der Farbe Grau.

Bei einer hauseigenen HiSilicon Kirin 650 Octa-Core-CPU, 2 GB RAM und 16 GB erweiterbaren Programmspeicher sicherlich kein schlechter Preis und immer noch 50 Euro günstiger als das Huawei P9 Lite. Dieses hat allerdings auch 3 GB RAM zur Verfügung ist aber sonst laut unserem ausführlichen Test nahezu identisch:

[Test] Huawei P9 Lite – Einmal ohne Leica bitte schön

Preispolitik ist unklar

Angesichts eines ursprünglich umgerechneten Preis aus China von circa 140 Euro und dem Aufschlag von satten 110 Euro, in meinen Augen etwas unverständlich. Es wäre schön für ein Unternehmen, welches sich auf die Fahne schreibt die Anforderungen und Bedürfnisse der Generation der Digital Natives zu adressieren, sollte auch ein wenig Transparenz in seine Preispolitik bringen. Denn die Digital Natives haben auch Zugriff auf das chinesische Angebot.

[Quelle: TechnoMarkt | via WinFuture]

 

 

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


199 Abfragen in 0,448 Sekunden