Honor 7 Plus: Erster Shop nennt die mögliche Hardware

Geschrieben von

Honor 7 Plus

HUAWEI hat mit der Marke Honor preiswerte und auch sehr gute Android Smartphones geschaffen, deren Spitzenmodell demnächst das Honor 7 Plus werden könnte. Noch ist das Phablet nicht offiziell vorgestellt oder angekündigt worden, aber ein erster Händler listen das Modell bereits mit Preis und vermutlicher Hardware, die sich echt sehen lassen kann.

Erst dieses Jahr ist der Hype rund um 64-Bit fähige Prozessoren so richtig in Gang gekommen, da stürzen sich die Hersteller von Android Smartphones bereits auf den nächsten Hardware-Trend. Dieser heißt 4 GB Arbeitsspeicher und findet auch im kommenden Honor 7 Plus von HUAWEI seinen Platz, sofern der Online-Händler Gizok Recht behalten soll. Dort ist besagtes Android Smartphone schon gelistet und soll für 599,99 US-Dollar respektive 545 Euro den Besitzer wechseln.

Viel Speicher im Honor 7 Plus

Diesem gesellen sich noch 64 GB interner Speicher, Dual-SIM-Unterstützung und ein 5,5 Zoll großes Display hinzu, welches mit 2.560 x 1.440 Pixel sich dem aktuellen QuadHD-Trend anschließt. Jedoch ist das ein wenig merkwürdig: HUAWEI-Chef Richard Yu hatte vor einigen Monaten dem Display mit 2K-Auflösung noch eine deutliche Abfuhr erteilt (zum Beitrag), was sich unter anderem auch im aktuellen Flaggschiff HUAWEI P8 des Konzerns äußert.

Auch wenn sich damit die Aussage von Richard Yu relativ schnell in Luft auflöst, könnte die restliche Hardware – sofern sie denn stimmt – durchaus verlockend sein. Immerhin soll das Honor 7 Plus eine Hauptkamera mit 16 Megapixel Auflösung erhalten und eine Frontkamera mit satten 13 Megapixel und LED-Blitzlicht, insofern das Foto des Gerätes nicht täuscht. Für ordentlich Leistung wird ein hauseigener HiSilicon Kirin 950 Prozessor mit acht Kernen sorgen, dem wie bereits erwähnt 4 GB RAM zur Seite stehen. Der interne Speicher beläuft sich auf die erwarteten 64 GB und kann mit maximal 128 GB großen MicroSD-Speicherkarten erweitert werden.

Dual-SIM mit Ausdauer

Jedoch muss man sich in diesem Fall von einer zweiten SIM-Karte verabschieden: Das Honor 7 Plus besitzt wie zahlreiche weitere HUAWEI-Smartphones einen Hybrid-Slot: Entweder man nutzt wahlweise eine Nano-SIM oder eine MicroSD-Karte in diesem Slot. Wer über einen Import nachdenkt muss dabei beachten, dass das europäische LTE-Band 20 mit 800 MHz nicht unterstützt wird und damit Vodafone- und o2-Kunden ohne LTE auskommen müssten. Auf einen Fingerabdruck-Sensor wie beim kleineren Honor 7 (zum Beitrag) muss das Plus-Modell jedoch verzichten.

Zusätzlich steckt in dem 140 x 70 x 7,5 mm großen Gehäuse noch ein Akku mit stolzen 4.100 mAh, was für eine enorme Ausdauer des Honor 7 Plus sprechen könnte. Zumindest falls das vorinstallierte Android 5.0 Lollipop mit der Emotion UI auch entsprechend auf die Hardware angepasst wurde. Wann das Android Smartphone vorgestellt wird und der Verkauf beginnt ist jedoch zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

[Quelle: Gizok]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,456 Sekunden