HP plant Wiedereinstieg mit zwei Smartphones

Geschrieben von

HP Smartphones

Einst war HP in Sachen mobiler Geräte mit seinen iPAQ-Modellen der PocketPC-Generation eine ganz große Nummer. Allerdings hatte es der Konzern damals verschlafen, groß in den Smartphone-Markt einzusteigen und geriet daher schnell unter die Räder. Nun versucht es der Konzern von CEO Meg Whitman erneut: Mit gleich zwei Phablets der Budget-Klasse.

Bei dem Namen iPAQ wird der eine oder andere sich eventuell noch an PDAs bzw. PocketPCs vom Kaliber eines HX4700 erinnern oder die H5500-Reihe. Allesamt echte Dinosaurier heutzutage aber aus der Entwicklung vom PDA hin zum Smartphone nicht mehr wegzudenken. Nachdem der Konzern den Wandel zum Smartphone verpasst hatte, versuchte man es unter der Leitung von Ex-CEO Leo Apotheker mit dem Aufkauf von Palm und deren WebOS, scheiterte damit allerdings auch. Daraufhin verabschiedete sich HP aus dem Markt für mobile Geräte, um mit einigen günstigen Tablets dieses Jahr das große Comeback zu versuchen. Der Plan muss scheinbar im Sinne des Konzerns aufgegangen sein, denn es gibt erste Hinweise, dass noch dieses Jahr die ersten beiden Smartphones seit langer Zeit vorgestellt werden könnten.

 

HP Bender ist Schnee von gestern

Zu den beiden Geräten selbst ist nichts Genaues bekannt, außer dass sich HP im Nischen-Bereich der Phablets versucht mit 6″ bzw. 7″ großen Displays. Lediglich die anvisierten Verkaufspreise zwischen 200 und 250 US-Dollar sind noch bekannt, ansonsten gibt es nicht das geringste Stückchen an Informationen. Bei den verbauten Prozessoren scheint HP etwas experimentieren zu wollen, da der Konzern angeblich je nach Modellversion auf unterschiedliche Hersteller setzen möchte. Gut möglich, dass HP das Slate 7 beispielsweise um ein Telefon-Modul erweitert, um ASUS mit seinem FonePad anzugreifen. Weitere Informationen gibt es wirklich nicht.

Höchstens noch das Gerücht, dass sich HP aufgrund der ersten Generation mit Android-Betriebssystem in weniger großen Märkten wie Indien und den Philipinen versuchen will. Auch China wird als möglicher Markt genannt, wobei es der Konzern dort mit der örtlichen Billig-Konkurrenz ziemlich schwer haben dürfte. Ob irgendwann später auch Modell-Varianten für Europa oder die USA folgen ist nicht bekannt, bei entsprechendem Erfolg allerdings nicht ganz unwahrscheinlich. Geplant ist die offizielle Vorstellung beider Smartphones noch für dieses Jahr, was ein ziemlich kleines Zeitfenster von nicht einmal mehr einer ganzen Woche bedeutet.

Und was ist nun aus dem HP Bender geworden?

[Quelle: The Information | via TabTech]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Hmm… ein neuer alter Hersteller mit neuen Ideen? Ich fürchte jedoch, dass HP, der alte Microsoft-Speichellecker, WinPhones bauen wird… 🙁

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,445 Sekunden