HP SlateBook x2: Mit Tegra 4 und Tastaturdock gegen den Rest

Geschrieben von

HP SlateBook x2

Der IT-Konzern HP ist zwar kein unbeschriebenes Blatt im Markt für Tablet-Computer aber bei Android-Tablets dann doch ein ziemlicher „Frischling„. Das HP Slate 7, ein kleines 7“ Tablet, ist gerade erst überhaupt erhältlich, da legen die US-Amerikaner gleich mal nach. Während das Erstlings-Tablet für den genügsamen Kunden war, soll das SlateBook x2 dagegen den anspruchsvolleren Nutzer ansprechen und das ziemlich überzeugend.

Lange Zeit wurde über einen Einstieg HPs in die Android-Welt spekuliert, jedoch dachten viele, würde das über ein Smartphone mit dem Codenamen Bender geschehen. Wie dem auch sei, die Smartphone-Pläne sind vorerst auf Eis gelegt und stattdessen wendet sich HP dem boomenden Tablet-Geschäft zu, nachdem der erste Gehversuch mit dem Palm TouchPad eher desaströs endete. Die neuen Android-Tablets sollen es dagegen deutlich besser machen und das könnte sogar klappen. Das Slate 7 ist ein kleines, günstiges und dennoch gut ausgestattetes Tablet, dem durchaus einiges an Erfolg vergönnt sein dürfte und mit dem heute etwas unerwartet vorgestellten SlateBook x2 legen die Mannen von HP-CEO Meg Whitman direkt mal eindrucksvoll nach, wie der Blick auf das (extrem spärliche) Datenblatt verrät.

  • 10,1″ FullHD Display mit 1.920 x 1.200 Pixel Auflösung
  • NVIDIA Tegra 4 Quadcore
  • 64 GB Interner Speicher
  • MicroSD
  • Android 4.2.2

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Was wohl die wenigsten für möglich gehalten hätten, ist nun also eingetreten. HP haut direkt ein neues Tablet raus und übernimmt gleichzeitig eine Art Vorreiter-Rolle für den Tegra 4, denn der Quadcore ist noch immer sehr unterpräsent in den großen Ankündigungen der Tablet- und Smartphone-Hersteller. An mangelnder Leistung kann es jedenfalls nicht liegen, denn die Test-Plattform des Tegra 4 hat mit über 36.000 Punkten im AnTuTu Benchmark bereits gezeigt, wo der Leistungshammer liegt. Eine Besonderheit hat das SlateBook x2 dann übrigens doch noch und die liegt in der Nachahmung des Transformer-Konzeptes von ASUS. So kommt das Slatebook x2 direkt mit einem Tastatur-Dock zum Kunden, in welchem wie bei den Transformer-Docks ebenfalls ein zusätzlicher Akku steckt.

Wie groß der Akku im Tablet und im Dock ist bzw. wie lange das Slatebook x2 jeweils durchhält, hat HP noch nicht verraten. Das Dock selbst bietet zwei USB-Anschlüsse und einen SD-Card-Slot, in welchem normal große SD-Karten verstaut werden können. Ab August soll das SlateBook x2 von HP im US-Handel zu haben sein für 479,99 US Dollar. Über einen Release außerhalb der USA hat sich HP noch nicht geäußert und überhaupt: Der Großteil der technischen Spezifikationen fehlt außerdem noch. Mal schauen wann HP die fehlenden Daten nachliefert und eine weitere Frage stellt sich außerdem: Wieso stellt HP nur wenige Stunden vor Beginn der Google I/O ein neues Android-Tablet vor und das auch noch auf einem gesonderten Event? Clever ist jedenfalls was anderes.

[Quelle: AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,438 Sekunden