HP wollte ein Nexus für Unternehmen bauen

Geschrieben von

Google Nexus

Smartphones und Tablets der Nexus-Reihe sind von Google nicht unbedingt für den Massenmarkt gedacht gewesen, obwohl die Nachfrage mit jeder neuen Generation stetig zunimmt. Mit Android L plant Google zudem einen größeren Vorstoß in den Geschäftsbereich, dabei hatte HP vor längerem schon einmal genau die Idee gehabt.

Smartphones und auch Tablets sind ein mittlerweile ungemein hilfreiches Werkzeug für Unternehmen geworden, auf die man ungern verzichten möchte. Egal ob der Terminkalender für den Außendienstler, Vertragsunterlagen vom Server beziehen oder einfach nur als Navi zum nächsten Geschäftsessen: Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Das hat auch Google erkannt und will mit Android L (zum Beitrag) daher verstärkt Unternehmen umgarnen mit neuen Funktionen, die zum Teil auf der Sicherheitslösung Samsung Knox basieren (zum Beitrag).

Ein Nexus mit HP-Logo

Wie nun The Information jedoch berichtet, hatte HP ebendiese Idee schon viel früher gehabt und versuchte Google davon zu überzeugen, ein Nexus-Smartphone mit Fokus auf den Unternehmenseinsatz bauen zu dürfen. Das war noch zu einer Zeit als Andy Rubin verantwortlich war für Android und eben jener Rubin war auch dagegen. Immerhin erfordert eine Anpassung an die Bedürfnisse von Unternehmen zusätzliche Sicherheitsfunktionen und Sperren, was gegen die eigentlich offene Natur von Android ist.

HP wollte zudem den virtuellen Assistenten Google Now zu einem zentralen Punkt machen und mit verschiedenen Unternehmensrelevanten Funktionen ausstatten, darunter Inventarlisten und Statistiken des Unternehmens. das wiederum hätte eine starke Verschlüsselungsfunktion erfordert, damit ein solches Nexus überhaupt für ein größeres Unternehmen in Frage kommen würde. Und das auf einem Nexus muss ein unschöner Gedanke für Andy Rubin gewesen sein.

Jedenfalls waren seine Einwände damals erfolgreich und das Unternehmens-Nexus von HP schnell wieder vom Tisch. Insofern ist es fast schon ein wenig ironisch, dass Google ausgerechnet jetzt eben diesen Geschäftsbereich für sich entdeckt hat, wo aktuell Apple eine sehr dominante Rolle spielt. Insofern dürfte es nicht allzu verwundern, wenn die eine oder andere Idee aus den damaligen Gesprächen in Android L und den zugehörigen Nexus-Modellen Einzug hält. Schließlich stehen noch das Nexus 6 von Motorola (zum Beitrag) und das Nexus 9 von HTC (zum Beitrag) aus.

[Quelle: AndroidNext]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,457 Sekunden