HTC Desire 626 zum MWC 2015 erwartet

Geschrieben von

HTC Desire 626

Am 2. März öffnet der Mobile World Congress 2015 seine Pforten und neben dem HTC One M9 aka HTC Hima wird mit dem HTC Desire 626 eine weitere Neuheit aus Taiwan erwartet. Mit diesem Modell verfolgt der Konzern seine etwas angepasste Strategie für dieses Jahr und versucht sich in der Mittelklasse breiter aufzustellen gegen die Konkurrenz.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass der Markt für Oberklasse-Smartphones bereits nahezu gesättigt ist und Hersteller zunehmend Probleme in diesem Markt haben. Mittlerweile ist es für die Branche lukrativer geworden sich auf die Mittelklasse und den Einsteiger-Bereich zu konzentrieren. Gerade HTC durfte das im vierten Quartal 2014 spüren, als man erstmals seit langem wieder einen signifikanten Gewinn erwirtschaften konnte (zum Beitrag). Daher sollen Modelle wie das HTC Desire 626 eben diese Märkte dieses Jahr bedienen und für weiteres Wachstum sorgen.

Zwei Varianten des HTC Desire 626

Anfang Dezember des letzten Jahres stellte HTC mit dem HTC Desire 620 (zum Beitrag) ein neues Android Smartphone für die Mittelklasse vor, welches auf einen 64-Bit Prozessor setzt. Zum MWC 2015 könnte in Form des HTC Desire 626 bereits eine leicht aufgebohrte Variante erscheinen, die sich im Prinzip nur dadurch unterscheidet, dass es den doppelten Speicher in beider Hinsicht besitzt und alternativ in ausgewählten Regionen mit einem MT6752 Octa-Core mit 1,7 GHz von MediaTek ausgerüstet wird. Außerdem wird auf der Rückseite des HTC Desire 626 eine Kamera mit 13 Megapixel verbaut, während der Rest des Android Smartphones nahezu unverändert bleibt.

Das heißt, dass das Android Smartphone ein 5 Zoll Display mit 1.280 x 720 Pixel Auflösung besitzt, eine 5 Megapixel Frontkamera für Videochats sowie Selfies und einen 2.000 mAh fassenden Akku. Als Prozessor kommt ein 64-Bit fähiger Snapdragon 410 Quad-Core mit bis zu 1,2 GHz je Kern zum Einsatz, welcher das Android 4.4 KitKat Betriebssystem mit der Sense 6 Oberfläche des HTC Desire 626 antreibt. Warum nur das Qualcomm-Modell mit lediglich 1 GB RAM auskommen muss ist nicht bekannt.

Ob noch weitere Modelle neben dem HTC One M9 vorgestellt werden ist bisher nicht bekannt. nicht ganz undenkbar wäre beispielsweise ein oder zwei Android Tablets, an denen HTC angeblich seit längerem arbeitet. Das HTC Nexus 9 wurde schließlich überwiegend positiv aufgenommen, wenn man von den anfänglichen Problemen des verbauten Displays absieht.

[Quelle: @upleaks]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


210 Abfragen in 0,445 Sekunden