HTC J Butterfly: Wasserdicht mit Snapdragon 810

Geschrieben von

HTC J Butterfly

Das Flaggschiff von HTC ist wie allgemein bekannt sein dürfte das HTC One M9, dabei hätte ein Modell wie das HTC J Butterfly diesen Titel weitaus mehr verdient. Immerhin ist es gewissermaßen die verbesserte Version des M9, auch wenn nicht jeder ein Kunststoff-Gehäuse bevorzugen würde. Allerdings hat das auch seinen Grund.

Das aktuelle Top-Smartphone von HTC hatte seine Premiere Anfang März zum MWC 2015 (zum Beitrag), aber so richtig das technische Flaggschiff ist es nicht. Dem wird eher das nun in Japan vorgestellte HTC J Butterfly gerecht, wenn man seinen Blick auf das Datenblatt lenkt:

  • 5,2 Zoll LCD3 Display mit 2.,560 x 1.440 Pixel Auflösung
  • Snapdragon 810 Octa-Core mit 4x 2+1,5 GHz und 64-Bit
  • 3 GB RAM
  • 32 GB interner Speicher (erweiterbar per MicroSD)
  • WLAN-ac, Bluetooth 4.1, GPS/GLONASS, NFC, LTE Cat6, IR
  • 20 Megapixel Duo Kamera, 13 Megapixel Frontkamera
  • 162 Gramm
  • 10,7 mm dick
  • 2.700 mAh Akku
  • Android 5.0 Lollipop mit Sense 7

Abtauchen mit dem HTC J Butterfly

Das einzige Quad-HD-Modell von HTC ist bisher das HTC One M9 Plus (zum Beitrag), allerdings mit einem nominell schwächeren MT6795 Octa-Core. Insofern ist das HTC J Butterfly eine Mischung aus dem europäischen Top-Modell und dem asiatischen Phablet. Im Unterschied zu den anderen Modellen besitzt es jedoch eine Besonderheit und das ist ein nach IP55/IP57 zertifiziertes Gehäuse aus Polycarbonat. Damit eignet sich das HTC J Butterfly auch für den Pool-Einsatz.

Abgesehen von dieser kleinen Eigenheit besitzt das Top-Smartphone für den japanischen Smartphone-Markt eine Duo-Kamera zum nachträglichen Neu-Fokussieren von Aufnahmen, eine 13 Megapixel Frontkamera vom HTC Desire EYE (inklusive deren Design), die bekannten BoomSound Stereo-Lautsprecher und das wodurch sich ein HTC-Smartphone sonst noch definiert. Dazu gehört natürlich auch die HTC Sense 7 Oberfläche, welche mit dem One M9 Premiere feierte.

[Test] HTC One M9 – Facelift statt Neuanfang

Im Juni soll das HTC J Butterfly bei KDDI in Japan erhältlich sein zu einem noch unbekannten Preis. Leider wird es wie seine anderen Vorgänger wohl nicht nach Europa kommen, dabei hätte es hier sicherlich sehr gute Chancen. Immerhin bietet das HTC J Butterfly mit seinem IP-zertifizierten Gehäuse einen immensen Vorteil vor einem Samsung Galaxy S6.

Würdet ihr überhaupt ein richtig Wasserdichtes HTC Smartphone in Betracht ziehen?

[Quelle: KDDI]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Dirk schreibt:

    Mich würde so ein Handy sehr interessieren …noch mehr würde mich ein richtiges Oberklassehandy interessieren das 100% Dual-Sim kann, das dürfte dann auch gern 800€ kosten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


212 Abfragen in 0,490 Sekunden