HTC: Kunden wollen dünne Smartphones, keine riesen Akkus

Geschrieben von

Der Trend bei Smartphones geht eindeutig Richtung „schmaler, dünner, flacher“, das sieht man nicht zuletzt an der neuen One Familie von HTC. War HTC früher in der Kritik wegen deren dicker „Klopper“, hat das Unternehmen beim Schlankheitswahn mit gemacht. Laut einer Kundenumfrage ist das der Weg, den die Kunden sehen wollen.

Das behauptet HTC’s Vizepräsident für Produktstrategie, Bjorn Kilburn. Im letzten Jahr führte der taiwanische Konzern eine Umfrage unter seinen Kunden durch und kam zu dem Ergebnis, das die Mehrheit dünner Smartphones gegenüber dickeren mit mehr Akkukapazität haben wollen. Das ist auch der Grund, weshalb man Geräte mit 3.000 mAh aus den Planungen gestrichen habe, sagte Kilburn. Motorola geht mit dem aktuellen Razr einen anderen Weg. Sie haben zwei Versionen des Razr herausgebracht: Eine sehr dünne mit gerade mal 7,1 mm und 1.760 mAh Akku, sowie eine Version mit 3.300 mAh Akku bei 8,99 mm.

Dennoch ist die Akkulaufzeit weiterhin ein sehr wichtiges Thema. Die Fortschritte müssten allerdings bei der Akkutechnologie selber gemacht werden, wie auch dem Energiemanagement der Software, was Motorola zum Beispiel mit seinem Smart Actions Programm ebenfalls versucht. Kilburn erwähnte dazu, dass das One X einen Akku mit mehr Kapazität habe als sein Vorgänger aber dennoch dünner sei. Quasi eine Win-Win-Situation für den Kunden. Ein One X Maxx nach Vorbild von Motorola’s Razr werde es hingegen nicht geben.

[Quelle: The Verge | via AndroidAndMe.com]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Pingback: [20/04/12] -Daily short Top 5- » anDROID NEWS & TV

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,441 Sekunden