HTC: Möglicher Wechsel zu MediaTek im Gespräch

Geschrieben von

HTC Here´s to change udn MediaTek

HTC ist der Android-Pionier schlechthin, der mit seinen Smartphones maßgeblich mit den Weg zum heutigen Erfolg von Android geebnet hat. Und dennoch kämpft der einstige Android-Marktführer mit nachlassenden Verkäufen trotz wirklich guter Geräte wie dem One. Also muss schleunigst ein Wechsel her und dieser könnte unter anderem einen Wechsel beim verbauten Prozessor bedeuten.

Wenn es um die Zukunft von Smartphone-Herstellern geht, dann kommen relativ oft die ersten Informationen über eine geplante Neuausrichtung aus der Zulieferer-Industrie bzw. von asiatischen Medien, welche etliche Kontakte zur Industrie unterhalten. Und manchmal kommen solche Informationen auch von Investoren und Analysten, wie im Fall von HTC derzeit vom Investment-Unternehmen Nomura Securities. Besagtes Investment-Unternehmen spricht derzeit von 4 Möglichkeiten, die HTC zugunsten eines erneuten Wachstums in Betracht ziehen könnte.

 

HTC und 4 Möglichkeiten

Laut Nomura Securities hat HTC einen 4-Punkte-Plan erarbeitet, mit dessen Umsetzung der Konzern wieder zurück zum Erfolg kommen will. Die erste Stufe wurde bereits umgesetzt, indem die HTC-Vorsitzende Cher Wang die Leitung der Bereiche für den Verkauf und dem Management der Zulieferer-Sparte übertragen bekommen hat. HTC-CEO Peter Chou hingegen wird sich verstärkt wieder der Entwicklung widmen, wie hier bereits berichtet. Weiterhin ist als zweite Maßnahme die Auslagerung der Produktion im Gespräch, Foxconn und Winstron scheinen aussichtsreiche Kandidaten zu sein.

Als dritte Maßnahme überlegt man bei HTC ernsthaft, für seine Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones künftig auf MediaTek als Lieferant der SoC’s zu setzen, anstatt auf Qualcomm. Das würde unter anderem dabei helfen, die Kosten zur Herstellung zu senken und das in einem Bereich, in welchem HTC zunehmend schwächelt. Es wird bereits gemunkelt, dass HTC vielleicht bereits auf den MediaTek MT6592 spekulieren könnte, den kommenden Monat ersten verfügbaren echten Octacore am Markt. Die vierte Möglichkeit wiederum beinhaltet neue Partnerschaften und hier ist bereits die Rede von China Mobile, mit seinen 750 Millionen Kunden der größte Mobilfunk-Anbieter der Welt.

Ob diese vier Maßnahmen jedoch wirklich fruchten bleibt noch abzuwarten. Jedoch sollte sich HTC eventuell eine bessere Werbe-Kampagne einfallen, denn bisher haben sich die 12 Millionen US Dollar für Robert Downey Jr. wenig bezahlt gemacht. Immerhin haben laut Nomura Securities die Investoren von HTC noch immer Vertrauen in den Konzern. Ein kleiner Lichtblick, erfreulicherweise.

[Quelle: The China Post | via G4Games]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Das kann ich mir ganz ehrlich garnicht vorstellen HTC ist hier gerade groß im kommen. Bei uns werden momentan mehr HTC s verkauft als alle anderen Hersteller zusammen. Kommen mit der Bestellung garnicht hinterher.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,423 Sekunden