HTC One A9: 10-Kern-Prozessor Helio X20 gilt als sicher

Geschrieben von

HTC One A9

Der 29. September rückt unaufhaltsam immer näher und damit der Tag, an welchem nicht nur das Google Nexus 5X sowie Nexus 6 (2015) vorgestellt werden soll, sondern den Gerüchten zufolge auch das HTC One A9. Ob sich der Android-Pionier damit aus der Krise befreien kann ist noch unklar, aber eines steht fest: Man will der Erste mit dem Helio X20 – einem Deca-Core-Prozessor sein.

Schon relativ früh kamen die ersten Gerüchte auf, dass HTC im Herbst dieses Jahres ein weiteres Android Smartphone vorstellen will, welches die schwachen Verkaufszahlen des zum MWC 2015 vorgestellten HTC One M9 ein wenig abfangen soll. Um das zu gewährleisten, will HTC mit einem Helio X20 Prozessor vorpreschen (zum Beitrag) und zumindest einen Kritikpunkt des aktuellen Flaggschiff-Modells ausmerzen: Den zu heiß werdenden Snapdragon 810.

Leistungsmonster HTC One A9?

Dazu kommt wie gesagt ein Helio X20 von MediaTek zum Einsatz, welcher im HTC One A9 mit bis zu 1,96 GHz getaktet ist. Laut den Spezifikationen von MediaTek sind sogar maximal 2,5 GHz möglich. Natürlich gilt das nur für die beiden großen Cortex A72 Kerne, welche zudem ihre Premiere in einem Smartphone-Prozessor feiern. Nicht nur deswegen dürfte das kommende HTC-Smartphone unter einer ganz besonderen Beobachtung stehen: Der Helio X20 wird zudem der weltweit erste 10-Kern-Prozessor für mobile Endgeräte sein.

Wie kraftvoll besagter Helio X20 Deca-Core-Prozessor – früher als MT6797 bekannt – sein dürfte, zeigten einige Benchmark-Ergebnisse. In diesen Testläufen konnte das mögliche HTC One A9 sogar ein Samsung Galaxy S6 mit seinem Exynos 7420 Octa-Core-Prozessor schlagen. Das dabei die verbauten 4 GB RAM mit eine Rolle gespielt haben könnten, ist nicht gänzlich auszuschließen.

Jedoch wird der vielleicht leistungsfähigste Prozessor auf dem Markt alleine nicht ausreichen, um HTC wieder zurück in die Erfolgsspur zu bringen. So wurde unter anderem das kaum veränderte Design des HTC One M9 kritisiert, welches sich mit dem HTC One A9 den Wünschen entsprechend stärker ändern soll. Damit zeigt sich sehr deutlich, dass Apples Strategie mit den S-Modellen nicht zwangsläufig auch für die Android-Konkurrenz funktionieren muss.

Nicht nur eine Frage der CPU

Ein weiterer Punkt welcher wichtig wird, ist die im HTC One A9 verbaute Kamera. Zwar hatte HTC nominell mit der 20 Megapixel Kamera und deren Toshiba-Sensor vom Datenblatt her aufschließen können, aber die Ergebnisse konnten nicht flächendeckend überzeugen. Von daher muss sich HTC in diesem Punkt bei der Software richtig viel Mühe geben und Experimente mit Zweit-Sensoren für nachträglich veränderbare Fokus-Punkte oder speziellen Kamera-Modi vermeiden.

Wie gesagt: Am 29. September wird sich zeigen, ob HTC einerseits wirklich das HTC One A9 vorstellt (zum Beitrag) und ob es tatsächlich den angekündigten Neuanfang und damit die richtige Trendwende für das Android-Urgestein einläuten kann.

[Quelle: AreaMobile]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,414 Sekunden