HTC One S C2 – Das Snapdragon S3 Modell

Geschrieben von

Was viele sagten, einige berichteten und wenige bereits gesehen haben: Das One S mit dem Snapdragon S3 statt dem S4. Gestern haben wir darüber berichtet sowie die anhaltenden Lieferschwierigkeiten bei Qualcomm, verursacht durch den Auftragsfertiger TSMC. Um die „unerwartet hohe“ Nachfrage dennoch decken zu können, bringt HTC mit dem One S C2 eine leicht modifizierte Version des One S auf den Markt.

Dem ganten vorausgegangen sind Gerüchte über eine zweite Variante für Taiwan, wo sich der Snapdragon S3 bereits das erste Mal ankündigte. Der Snapdragon S4 ist dank 28nm Fertigungsstruktur deutlich energieeffizienter als seine Vorgänger und geht mit einer Taktfrequenz von 1,5 GHz pro Kern zu Werke. Das nun offiziell angekündigte C2-Modell vertraut zwar auf den in 45nm Fertigungsstruktur hergestellten Snapdragon S3, wird von HTC allerdings auf 1,7 GHz hochgetaktet. Als Begründung gibt HTC eine „vergleichbare Performance und User Experience“ an. Im Forum Android-Hilfe.de hat das ein HTC-Mitarbeiter bestätigt:

Antwort von HTC:

Auf Grund der überwältigenden Nachfrage am HTC One S entwickelten wir in Zusammenarbeit mit unseren Zulieferern eine weitere Version, um die Nachfrage decken zu können. Diese neue Version ist statt mit einem 1,5 GHz Snapdragon S4 DualCore CPU mit einem 1,7 GHz Snapdragon S3 DualCore CPU ausgestattet, welcher eine vergleichbare Performance und User Experience liefert.

Der Grund für das C2-Modell ist wie mehrfach schon berichtet der Snapdragon-S4-Knappheit geschuldet. Neben HTC sind auch andere Hersteller von der Situation betroffen, zum Beispiel ASUS mit dem PadFone. Der von Qualcomm beauftragte Auftragsfertiger TSMC hat derzeit nicht genügend Kapazitäten frei, man rechnet bei TSMC erst im vierten Quartal wieder mit ausreichend Kapazitäten. Der Snapdragon S4 ist derzeit der einzige SoC am Markt, der neben dem effizienteren 28nm Fertigungsprozess ein im SoC integriertes LTE-Modem verfügt. Bei allen anderen derzeit verfügbaren SoC’s muss ein LTE-Modem von außen angeschlossen werden, was einen signifikant erhöhten Stromverbrauch nach sich zieht.

[Quelle: Traceable | via Androier.de]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,455 Sekunden