HTC rutscht erneut in die Verlustzone

Geschrieben von

HTC auch im zweiten Quartal mit Rückgängen konfrontiert

Obwohl das HTC One (M7) ein sehr gutes Smartphone war und sich richtig gut verkaufte, musste HTC im letzten Jahr zwei Quartale in Folge einen Verlust verbuchen. Nun wird das neue HTC One (M8) erneut zum Hoffnungsträger des angeschlagenen Konzerns, da nun auch das erste Quartal des Geschäftsjahres 2014 ein Minus vorzuweisen hat.

Seit mehr als zwei Jahren sind Umsatz und Gewinn von HTC kontinuierlich gesunken, nachdem der taiwanische Konzern lange Zeit Marktführer war. Letztes Jahr sollte das HTC One (M7) den Konzern vor dem ersten Verlust der gut 17-jährigen Unternehmensgeschichte bewahren aber der Plan ging nicht auf. Das dritte Quartal des letzten Jahres schloss HTC mit einem operativen Verlust ab. Lediglich das vierte Quartal 2013 konnte man mit einem Plus abschließen aber auch nur weil die Anteile an Beats Electronics komplett abgestoßen wurden. Leider setzt sich der Negativ-Trend bei HTC auch 2014 fort, wie die neusten Zahlen zeigen.

HTC weiterhin im Abwärtstrend

Laut dem ersten Quartalsbericht für 2014 (PDF) hat HTC einen Umsatz von 33,12 Milliarden Taiwan-Dollar erwirtschaften können, was umgerechnet etwa 800 Millionen Euro entspricht. Das ist nochmals weniger als die zuvor bereits gesenkte Erwartung von 35 Milliarden Taiwan-Dollar. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Rückgang von mehr als 54 Prozent, wo der Konzern noch einen Umsatz von 70,7 Milliarden Taiwan-Dollar bzw. 1,7 Milliarden Euro vorweisen konnte. Dem gegenüber steht ein Verlust in Höhe von 1,8 Milliarden Taiwan-Dollar oder umgerechnet etwa 50 Millionen Euro, womit die Analysten einmal mehr Recht behalten sollten.

Sowohl das kommenden HTC One (M8) sowie die neuen Desire Modelle 316, 616 und 816 in Asien und das in Deutschland erscheinende Desire 310 sind die Hoffnungsträger für den angeschlagenen Konzern. Diese Smartphones sollen dafür Sorge tragen, dass man wieder zurück in die Gewinnzone kommt im zweiten Quartal, damit Anleger und Investoren wieder mehr Vertrauen in das Unternehmen bekommen. Unter anderem plant HTC weitere Mittelklasse-Smartphones zu noch günstigeren Preisen auf den Markt zu bringen, da in diesem Marktsegment die größten Wachstumschancen in diesem Jahr erwartet werden.

[Quelle: The Verge]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


202 Abfragen in 0,440 Sekunden