HTC: Umsatzanstieg, COO weg und kein Sense 5 für One S

Geschrieben von

HTC One S Update, COO und Umsatzwachstum

HTC ist ein Pionier der Smartphone-Branche, insbesondere für Android-Smartphones. Das aber auch Pioniere vom Wettbewerb geschluckt werden können, zeigte die letzten Jahre über vor allem Nokia, deren Marktanteile wahrlich im freien Fall waren. Mittlerweile kämpfen sich die Finnen aber wieder zurück, ebenso wie HTC. Doch es gibt nicht nur Positives aus Taiwan zu vermelden.

 

Schlechte Nachrichten…

130604_5_1Daher nehmen wir die beiden schlechten Neuigkeiten gleich mal vorneweg. Die erste Nachricht betrifft einmal mehr die Führunsgetage von HTC, denn nach nur drei Jahren verlässt Matthew Costello den taiwanischen Smartphone-Hersteller. Costello war als Chief Operating Officer im Konzern tätig und hat sich seiner Stellung entsprechend um das operative Geschäft sowie die Qualität als auch die Dienste von HTC. Seinen Posten wird übergangsmäßig Fred Liu, Vorsitzender der Entwicklungsabteilung von HTC übernehmen. Costello ist somit der nächste große Manager, der HTC in den letzten Monaten verlassen hat.

Die zweite weniger schöne Nachricht betrifft das kommende Update für das HTC One S, dem letztjährigen Modell für die Mittelklasse. Keine Bange, ein Update wird kommen, nur wann es kommt und ob es auf Android 4.2 Jelly Bean basieren wird oder vielleicht sogar auf Android 4.3 Jelly Bean ist noch offen. Was aber definitiv nicht enthalten sein wird, ist das vom One bekannte Sense 5. Laut dem Russland-Chef von HTC, Andrey Kormiltsev, wird die fünfte Generation der HTC-Oberfläche Sense somit den Top-Modellen vorbehalten bleiben, zu denen HTC das One, One X, One X+, One XL sowie Butterfly und Butterfly S zählt.

Das ist allerdings nur die Aussage eines (sehr hochrangigen) HTC-Mitarbeiters, sodass HTC sich durchaus noch anders entscheiden kann. Es würde mich aber wundern, wenn HTC eine Kehrtwende machen würde. Immerhin gibt Kormiltsev technische Limitierungen der Hardware den Grund, dass Sense 5 nicht für das One S portiert werden kann. Vermutlich wird es die Display-Auflösung von 960 x 540 Pixel sein, denn der 1,7 GHz kräftige Snapdragon S4 Dualcore mit 1 GB RAM können es wohl kaum sein.

 

 

…und gute Nachrichten

Aber es gibt auch mal wieder Positives aus Taoyuan zu berichten, dem Firmenhauptsitz des taiwanischen Smartphone-Herstellers. So sei der Umsatz in einem Quartal erstmals wieder deutlich gestiegen auf 29 Milliarden New Taiwan Dollar, umgerechnet ca. 743 Millionen Euro. Im Zeitraum von Januar bis Mai hat HTC vermutlich gut 91,4 Milliarden New Taiwan Dollar (ca. 2,34 Milliarden Euro) erwirtschaften können. Am meisten zu diesem Wachstum verholfen haben dürfte das erfolgreiche HTC One, welches HTC am 19. Februar im Vorfeld des Mobile World Congress 2013 vorgestellt hatte. Derzeit hält HTC gerade einmal Marktanteile von 4,3%, im Jahre 2011 hatte HTC noch einen Marktanteil von 10,3% inne.

[Quellen: BusinessWeek, @LlabTooFeR & HTC | via 9to5Google & SmartDroid]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,504 Sekunden