HTC verspricht Updates für Flaggschiff-Modelle über 2 Jahre

Geschrieben von

HTC Heres to change

Gestern nahm der taiwanische Konzern HTC erstmals an einer der beliebten Reddit „Ask me anything“-Runden teil, bei der Reddit-Nutzer im Prinzip alles eine bestimmte Person oder ein Unternehmen fragen können. Unter anderem ging es da auch um das Thema Updates, bei dem der Konzern sehr Interessantes zu verkünden hatte.

Reddit dürfte jedem mehr oder weniger bekannt sein. Bei dieser Website handelt es sich um einen sogenannten Social-News-Aggregator, wo Nutzer selbst Inhalte einstellen können. Jedenfalls war dieses Mal der taiwanische Konzern HTC erstmals zu Gast und beantwortete direkt mal ein paar Fragen der wissbegierigen Nutzer. Das es da Fragen zur Update-Politik geben würde war abzusehen, immerhin ist HTC gerade bei älteren Geräten nicht immer positiv aufgefallen, siehe die Sache mit dem HTC Desire HD und Android 4.0 Ice Cream Sandwich, das One S mit Android 4.2 Jelly Bean oder jüngst das HTC One X/X+ mit Android 4.3 Jelly Bean.

 

HTC mit 2-Jahres-Update-Garantie

Jedenfalls versprach das HTC Product Team für die USA, dass alle Flaggschiff-Modelle künftig ganze zwei Jahre mit allen größeren Android-Versionen versehen werden. Heißt demnach, dass das HTC One weit mehr als die von Google geforderten 18 Monate mit Updates versorgt wird, was logischerweise im Sinne der Kunden sein dürfte. Die Frage ist nur welche Geräte HTC alles als Flaggschiff-Modelle betrachtet. Zählen Mini- und Maxi-Versionen ebenfalls dazu? Und was versteht HTC unter Hauptversionen von Android?

Immerhin versuchte sich HTC für vergangene Fehler in Sachen Updates zu entschuldigen, siehe Desire HD, One und One X/X+. Außerdem erwähnte das Team nicht wie schnell solche Updates kommen würden, sodass sich der Konzern womöglich genau an dieser Stelle ein letztes Schlupfloch für Ausreden gelassen hat. Zumal die AMA-Session vom US-amerikanischen HTC-Ableger geführt wurde und daher nicht zwingend für den Rest der Welt gelten muss.

 

Das HTC One X und KitKat

Ein kleines aber dennoch interessantes Statement hat HTC zum Thema One X und dem verweigerten Update auf Android 4.3 Jelly Bean oder neuer gegeben. Der Konzern scheint tatsächlich nach einem Weg zu suchen, dass One X/X+ vielleicht doch mit einem Update auf Android 4.4 KitKat zu versorgen. Die Sache ist im Falle diesen einen Modells besonders knifflig, da das internationale Modell mit einem Tegra 3 von NVIDIA ausgestattet ist und das US-Modell mit einem Snapdragon S4.

Das US-Modell könnte HTC ohne Weiteres aktualisieren da Qualcomm entsprechende Treiber für Android 4.4 KitKat bereitstellt. Da das jedoch bei NVIDIA nicht der Fall ist hat sich HTC gegen ein Update entschieden, um seine Kunden nicht zu sehr zu verärgern, wenn ein Teil der Welt das Update erhält und der andere (größere?) Teil der Welt nicht. Ob allerdings wirklich ein offizieller Weg für das One X/X+ zustande kommt steht auch einem ganz anderen Blatt. Ich würde jedenfalls nicht darauf wetten wollen, auch wenn es eine mehr als erfreuliche Überraschung wäre wenn doch.

[Quelle: Reddit]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,446 Sekunden