Huawei Ascend D2 mit bestem 1080p LC-Display

Geschrieben von

Huawei Ascend D2

Derzeit scheint es für Huawei endlich mal richtig gut zu laufen, nachdem das chinesische Unternehmen im letzten Jahr seine vollmundigen Versprechungen durch einen viel zu späten Marktstart von Ascend D1 Quad XL sowie MediaPad 10 FHD nicht hat erfüllen können. Nicht nur in Sachen Qualität und Design haben die Chinesen stark aufgeholt, auch in Sachen Display werden die Smartphones immer besser.

Gestern hat Huawei in London das Ascend P6 vorgestellt, dass derzeit wohl dünnste Smartphone der Welt. Mit gerade einmal 6,18 mm an der dünnsten Stelle und einem Unibody-Gehäuse aus Aluminium zeigt Huawei allen anderen, dass mit dem Konzern nach wie vor zu rechnen ist. Und nicht nur in Sachen Gehäuse-Design sowie Haptik braucht sich Huawei zu verstecken, denn das seit einiger zeit in China erhältliche Ascend D2 hat einen weiteren Erfolg verbuchen können: Es wurde von DisplayMate zum besten Smartphone mit einem 1080p LC-Display ausgezeichnet. Getestet wurde das Ascend D2 von DisplayMate zusammen mit dem Xperia Z von Sony Mobile und dem HTC One. Das Galaxy S4 von Samsung wurde aufgrund dessen Super AMOLED Displays gesondert getestet, da die anderen drei Smartphones auf die LCD-Technik setzen und daher nur bedingt vergleichbar sind.

 

Auf das Display kommt es halt doch an

Das Display des HTC One ist zwar wirklich verdammt gut, dass steht außer Frage. Dennoch ist die Farbwiedergabe des Ascend D2 im Vergleich realistischer als beim HTC One bzw. Xperia Z. DisplayMate führt das Ergebnis darauf zurück, dass HTC beim One vermutlich eine Eigenentwicklung bei Bild- und Farbverarbeitung einsetzt, im Endeffekt die Sache jedoch nicht wirklich verbessert. DisplayMate bemängelt übrigens, dass man diese „optimierte Darstellung“ nicht manuell deaktivieren kann, wie es beim Konkurrenten Xperia Z und dessen Mobile Bravia Engine der Fall ist.

Das Xperia Z dagegen fällt insbesondere aufgrund des sehr niedrigen Blickwinkels durch, da bereits ab 30° Neigungswinkel eine sichtliche Verschlechterung der Darstellungsqualität eintritt. Ein Problem, welches weder das HTC One, noch das Ascend D2 oder das Galaxy S4 haben. Mit eingeschalteter Mobile Bravia Engine neigt das Display des Xperia Z zu einer Übersättigung mit zu knalligen Farben, was im Beispielfoto in einem rötlich wirkenden Orange sehr deutlich zu sehen ist. Schaltet man die Optimierung von Sony Mobile jedoch ab, verbessert sich die Farbwiedergabe des Displays spürbar, so DislayMate.

 

And the Winner is…

Huawei hingegen setzt keine zusätzliche Bildoptimierung für das Display ein und das sieht man ihm auch an. Gerade von Sony Mobile kann man sich enttäuscht zeigen, denn lange Zeit galt der japanische Konzern Sony als Hersteller von guten Displays, welche eine besonders natürliche Farbwiedergabe besitzen. Zumal eine derart anfällige Blickwinkelstabilität eher in billigen Smartphones erwarten würde aber nicht unbedingt in einem Gerät der Oberklasse. Insofern kann man nur hoffen, dass Huawei sich wirklich mit mehr guten Modellen in Europa zeitnah etablieren kann. Deren Displays scheinen es mehr als nur wert zu sein.

DisplayMate ist nebenbei erwähnt ein Unternehmen, welches sich auf die Entwicklung und Durchführung von Display-Tests und Display-Kalibrierung für Displays aller Art spezialisiert hat. DisplayMate selbst ist mittlerweile zu einem angesehenen Industrie-Standard geworden. Das Xperia Z hatte übrigens im letzten Vergleich von drei 1080p-Smartphones ebenfalls weniger gut abgeschnitten.

[Quelle: DisplayMate | via PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


210 Abfragen in 0,444 Sekunden