Huawei Ascend P2S: 6,3 mm dünnes Smartphone geplant

Geschrieben von

Huawei Ascend P2S

Letztes Jahr galt Huawei als der Überraschungshersteller des Mobile World Congress 2012, dessen Neuvorstellungen damals ein Knaller waren. Schnelle Smartphones, schnelles Tablet und Optik war auch auf einem sehr guten Weg. Nur an einem scheiterten die Chinesen kolossal und das war der Zeitraum, bis die Geräte dann endlich auf dem Markt verfügbar waren.

Während Ascend D1 Quad XL und MediaPad 10 FHD zu ihrer Vorstellung noch die anscheinend technische Speerspitze waren, sind sie es zum Zeitpunkt ihres Erscheinen hierzulande, ein gutes halbes Jahr nach der offiziellen Präsentation, schon wieder im unteren Bereich bzw. eines von Vielen gewesen. Zudem hatte der Konzern aus dem chinesischen Technologie-Zentrum Shenzen mit dem Ascend P1 S Großes vor: Nicht weniger als das dünnste Smartphone der Welt wollte man damals bauen. Nur an der Markteinführung scheiterte es damals, da sich die Herstellung des Smartphones wohl wirtschaftlich alles andere als rechnete.

Und nun will Huawei bei der zweiten Generation des Ascend P, dem Ascend P2, erneut den Versuch wagen, die Krone für das dünnste Smartphone der Welt zu erkämpfen. Das Huawei Ascend P2S soll mal wieder besonders dünn sein und mit 6,3 mm könnte das sogar gelingen. Im Sommer soll es vorgestellt werden, ob dann allerdings wie schon beim Vorgänger lediglich für Asien bleibt abzuwarten. Zu den restlichen Spezifikationen ist bisher im Prinzip nichts bekannt, sodass sich von einer abgewandelten Hardware bis hin zur identischen Hardware im Vergleich zum Ascend P2 ohne S.

So oder so ist der Wahn zu immer dünneren Smartphones eher kritisch zu sehen, da neben der gesamten Stabilität des Gerätes insbesondere der Akku zu leiden hat. Denn was will man mit dem dünnsten Smartphone der Welt, wenn dieses zwar Leistung hat aber nur maximal einen halben Tag durchhält, wenn überhaupt? Da wäre es doch wesentlich sinnvoller, wenn sich die Hersteller wieder um etwas dickere Gehäuse mit dafür deutlich größer verbauten Akkus bemühen würden. In Zeiten FullHD-Displays wäre das zumindest der sinnvollere Weg aus Kundensicht, oder?

[Quelle: MTKSJ | via DSL&Mobilfunk (Danke für den Tipp, Eduard]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,444 Sekunden