Huawei Ascend P7 erhält System-Update, aber nicht von Google

Geschrieben von

HUAWEI Ascend P7

Ob das Huawei Ascend P7 dem Update auf Android 4.4.4 KitKat wirklich nicht gewachsen ist oder sich vielleicht Google etwas zickig anstellt bei dem einst namenlosen, chinesischen Smartphone Hersteller, sei mal dahingestellt. Fakt ist, das von Huawei zur Zeit verteilte Softwarepaket trägt nicht die Bezeichnung Android 4.4.4 KitKat. Ohne nicht mindestens eine Stufe dieser Versionsnummernleiter hoch zu steigen (aktuell: Android 4.4.2), erschließt sich vielen möglicherweise die Sinnhaftigkeit des Updates gar nicht. Es gibt aber eine.

Im Wonnemonat Mai lud der chinesische Hersteller Huawei die gesamte Weltpresse nach Paris ein und bescherte uns einen unvergesslichen Tag in der Stadt der Liebe. Denn neben all den Besonderheiten die diese Hauptstadt zu bieten hat, präsentierte der Hersteller mit dem Huawei Ascend P7 bereits sein Nachfolgemodell eines im Design mehr als gelungenen Smartphone. Mehr dazu in unserem ausführlichen Testbericht unter:

[Test] Huawei Ascend P7 – In Sachen Design von allem das Beste

Update für das Huawei Ascend P7

So sieht es also so aus, als müsse Huawei ohne große Unterstützung von Google seine Updates jetzt selbst schreiben und die Kunden bis auf Weiteres auf die allerneueste Version des Betriebssystem verzichten. Dennoch werden mit dem Paket diverse Funktionen verbessert und Fehler ausgemerzt. Zwei neue Features für die Kamera App sind auch dabei.

  • Shattered glass
  •  und Fog

Die zwei Features für die Kamera, „zerbrochenes Glas“ und „Nebel“, werden zwar leider nur in der Spiegelfunktion der Frontkamera als Auswahl hinzugefügt, aber immerhin. Aller Wahrscheinlichkeit hat hier der Hersteller nachgebessert, da gerade die „Fog-Funktion“ eindrucksvoll auf der Bühne vorgestellt wurde und anschließend zur Enttäuschung der Presse bei den Teststellung nicht reproduziert werden konnte.  Hinzu kommen noch einige neue Designs aus dem Online-Katalog, auch wenn man die natürlich nur bedingt als Update bezeichnen kann.

Der Rest des 196 MB großen Downloads mit der Bezeichnung Firmware-Version lautet L10V100R001C00B126 geht für die genannten technischen Verbesserungen drauf, zu denen laut changelog vor allem ein optimierter Ablauf bei der Netzwerk- Registrierung, aber auch das Stopfen kleinerer Sicherheitslöcher gehört. Hier erschließt sich dann spätestens auch die Sinnhaftigkeit dieses Unterfangens, denn wer sollte diese Löcher stopfen, wenn es Huawei nicht tut?

Angeblich verbessert das Update auch die allgemeine Stabilität, wie es bei den Kollegen von androidnext heißt, auch wenn Nutzer aller möglichen Smartphones schon gegenteilige Erfahrungen gemacht haben. In solchen Fällen empfiehlt es sich, das Telefon einmal komplett zurücksetzen und mit frisch installiertem Update neu zu starten (Datensicherung nicht vergessen!), um die Anzahl der Abstürze zu verringern.

Wo und was sich sonst noch durch das Update, das von Huawei derzeit OTA (over the air) verteilt wird, verbessert oder verschlechtert hat und ob eine Verbesserung nicht eigentlich auch immer gleich ein Bugfix ist – oder umgekehrt – das könnt ihr gerne in unseren Kommentaren ausdiskutieren.

[Quelle: androidnext]

The following two tabs change content below.

Matthias Schleif

Blogger mit Bastelneigung, kaufmännischer Ader und sozialem Anspruch, seit 2008

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,476 Sekunden