Huawei K3V3 ist anscheinend fertig – Mit 8 Kernen

Geschrieben von

Huawei K3V3

Das Smartphone-Geschäft kann richtig hart sein, vor allem wenn man sich wie Huawei an der Entwicklung eigener Prozessoren für die eigenen Geräte versucht. Der erste Quad-Core namens K3V2 war zu seinem Zeitpunkt zwar nicht schlecht aber auch nicht überragend. Nun scheint der Nachfolger K3V2 tatsächlich endlich fertig zu sein. Als Octa-Core.

Zum MWC 2012 trat das chinesische Unternehmen Huawei sehr selbstbewusst auf. Mit dem Ascend D1 Quad wollte man das damals schnellste Smartphone der Welt zu haben, was zum damaligen Zeitpunkt gar nicht mal so verkehrt war. Bis das Smartphone allerdings auf den Markt kam, war die Konkurrenz bereits an Huawei vorbeigezogen und der K3V2 ist nur noch Mittelklasse gewesen. Vom Nachfolger K3V3 fehlt bislang jede Spur, obwohl das Unternehmen mehrfach den Prozessor mit großen Worten ankündigte. Nun scheint die Entwicklung abgeschlossen zu sein, den Huawei-Gründer und CEO Richard Yu hat zwei neue Prozessoren für mobile Geräte vorgestellt.

 

Lebenszeichen des HiSilicon K3V3

Konkret handelt es sich um einen klassischen Quad-Core-SoC auf Basis der ARM Cortex A9 Architektur und einen Octa-Core-SoC mit ARMs big.LITTLE-Architektur. Beide Chips sind in 28 nm Strukturbreite gefertigt, was für größere Performance bei weniger Energieverbrauch gereicht. Unklar ist, ob der Octa-Core-SoC von Huawei Heterogenous Multi Processing unterstützt, sprich die gleichzeitige Nutzung aller acht Kerne. Samsung wollte das eigentlich mal per Update für Exynos-5-Octa-Modelle nachreichen aber passiert ist da nicht wirklich etwas.

Jedenfalls ist sehr wenig bekannt über den Chip, nicht einmal der Produktname ist bekannt. Allerdings ist die Bezeichnung K3V3 nicht allzu unwahrscheinlich. Weiterhin kündigte Richard Yu die Entwicklung eines 64 Bit fähigen Prozessors an, der irgendwann später im Jahr noch separat vorgestellt wird. Übrigens dürfte das Huawei Ascend P6S das erste Smartphone der Chinesen werden, dass mit einem neuen HiSilicon-Prozessor ausgestattet ist. Ob der Kirin 910 ein K3V3 oder „nur“ K3V2 Pro ist, wird sich vermutlich zum MWC 2014 zeigen.

[Quelle: Engadget]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,407 Sekunden