HUAWEI Kirin 920: Snapdragon-Schreck mit 8 Kernen

Geschrieben von

HUAWEI Kirin 920

Schaut man sich den Markt für Prozessoren speziell für mobile Geräte wie Smartphones und Tablets an, dann beherrschen Qualcomm und MediaTek den Markt. In Zukunft will jedoch HUAWEI mit seinem neuen Prozessor namens Kirin 920 kräftig mitmischen und an Leistung fehlt es dem Neuling wahrlich nicht. Der Snapdragon 801 von Qualcomm muss sich zu Recht fürchten.

Erstmals ins Geschäft für Smartphone-Prozessoren eingestiegen ist HUAWEI im Jahre 2012, als man das Ascend D1 Quad mit einem HiSilicon K3V2 ankündigte. Zum Zeitpunkt seiner Vorstellung während des MWC 2012 war das auch noch so, aber die Markteinführung ein halbes Jahr später reichte Qualcomm zum Konter aus. Diesmal hegt der chinesische Konzern keine dermaßen großen Hoffnungen und bleibt etwas zurückhaltender, aber das macht den neuen HiSilicon Kirin 920 nicht harmloser. Eher im Gegenteil.

Kirin 920 hat mächtig viel Power

Der Kirin 920 hat wirklich viel Potential wenn man sich die bloßen technischen Daten anschaut. Vier Cortex A15 Kerne mit einem maximalen Takt von 2 GHz und vier Cortex A7 Kerne mit 1,6 GHz Spitzenleistung. Diese acht Kerne werden nach dem ARM-Prinzip big.LITTLE zusammengepackt und bieten Leistung wenn man sie braucht und sonst eine hohe Energie-Effizienz. So zumindest die Theorie für diese Technologie. Das die Leistung abgerufen werden kann wird bereits von G4Games bestätigt: Sowohl der Snapdragon 801 als auch der Nachfolger Snapdragon 805 konnten rein von der Leistung im Benchmark geschlagen werden.

Hergestellt wird der Kirin 920 im 28-nm-Verfahren, wodurch der Energieverbrauch allgemein sich in Grenzen halten dürfte. Für die grafischen Dinge kann der Kirin 920 auf eine ARM Mali T628 zurückgreifen, welche das Dekodieren und Encodieren von Ultra-HD-Inhalten beherrscht sowie H.265 Hardware-seitig unterstützt. HUAWEI merkt an, dass der Kirin 920 problemlos Displays mit einer Auflösung von 2.560 x 1600 Pixel Auflösung ansteuern kann. Damit dürfte der Prozessor für nahezu alle Aufgaben bestens gerüstet sein. Bei der Audio-Ausgabe vertraut HiSilicon auf einen HIFI3-Chip von Tensilica inklusive eines passenden UHD-Audio-Codecs.

Abseits der Rechenkraft von CPU und GPU unterstützt der Kirin 920 neben GSM, UMTS auch LTE Cat6 mit FDD- und TDD-Frequenzen. LTE Cat6 ermöglicht Downloadraten von bis zu 300 Mbit/Sekunde. VoLTE beherrscht das integrierte LTE-Modem im Kirin 920 ebenfalls. Damit ist das Telefonieren über LTE gemeint, was unter anderem eine deutlich bessere Gesprächsqualität ermöglicht als bei 3G-Telefonaten.

[Quelle: Golem]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,429 Sekunden