Huawei und Windows Phone 8: Im Schatten der Spionage-Vorwürfe

Geschrieben von


Android ist zwar zur beherrschenden Smartphone-Plattform geworden, dennoch gibt es genügend Alternativen zu Googles kleinem grünen Roboter. Eine dieser Alternativen ist neben iOS von Apple das neue Windows Phone 8 von Microsoft, was diesen Montag ebenfalls seinen Startschuss feiern durfte. Wer das Event live via Internet verfolgt hat, wird aber einen Hersteller vermisst haben: Huawei.

Das hat auch seine Gründe, wie Microsoft zu Protokoll gegeben hat. Offiziell seien einfach die Marketingstartegien zwischen Microsoft und dem chinesischen Konzern Huawei zu unterschiedlich, weshalb man die Chinesen kurzerhand vom großen Launch-Event in San Francisco ausgeschlossen habe. So waren neben dem mittlerweile quasi zur Hausmarke verkommenen Nokia lediglich Samsung und HTC mit entsprechenden Modellen zugegen, von Huawei fehlte jede Spur. Verständlich, dass sich das die Chinesen nicht gefallen lassen und so schlägt man kurzerhand zurück. Huawei Vizepräsident Yu Chengdong sieht den Grund nicht in der Marketingstrategie des eigenen Konzerns sondern vielmehr in der US-Regierung, welche einen gewissen Druck auf den Redmonder Software-Konzern ausgeübt habe.

Das kommt nicht ganz von ungefähr, schließlich müssen sich die beiden chinesischen IT-Konzerne Huawei und ZTE Spionagevorwürfen des US-Repräsentantenhauses erwehren. Ihnen wird vorgeworfen, über Hintertüren in deren Netzwerktechnik für die chinesische Regierung und das chinesische Militär zu spionieren. Zwischenzeitlich soll das Weiße Haus angeblich keine bedenklichen Sicherheitslöcher bei einem Huawei-Testexemplar gefunden haben, derlei Berichte wurden allerdings zurückgewiesen von der Sprecherin des Nationalen Sicherheitsrates. Im Sommer hatte Huawei deshalb ein Team von CBS News 60 Minutes zum Firmensitz in Shenzen eingeladen, um US-Firmensprecher Bill Plummer ausführlich interviewen zu können. Gründer und derzeitiger CEO Ren Zhengfei, ehemaliges Mitglied des Ingenieurkorps der chinesischen Volksbefreiungsarmee, bleibt hingegen im Hintergrund und weicht jeglicher westlicher Berichterstattung aus.

Aber nicht nur bei dem Launch-Event wird Huawei mit Windows-Phone-8-Geräten fehlen, auch in Deutschland wird der chinesische Konzern eine Seltenheit bleiben. Immerhin haben Deutsche Telekom/T-Mobile und Vodafone entsprechende Verhandlungen mit Huawei abgebrochen, das Huawei W1 wird es demnach nur im freien Handel geben. Auch hier schwebt der Mantel der Spionage über Huawei, da derartiges vor etwa 2 Jahren in Deutschland bereits einmal passiert sein soll. Damals sollen Huawei-Geräte, die für T-Mobile hergestellt wurde, Datenpakete abgefangen und nach China weitergeleitet haben. Solange Huawei nicht glaubhaft den deutschen Mobilfunkbetreibern beweisen kann, keine derartigen Bauteile mehr zu verbauen, werden weder T-Mobile noch Vodafone entsprechende Smartphones in ihr Produktangebot aufnehmen.

[Quelle: ZDNet]

The following two tabs change content below.

Stefan

Stellvertretender Chef-Redakteur
Student mit Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

2 Kommentare

  1. Pingback: 31/10/12] -Daily short Top 5- | anDROID NEWS & TV

  2. Frank R. schreibt:

    Nun ja wer Schnüffelt hier eigentlich nicht?? Ob es nun die Reisesser sind die hier zulande die Auto industrie und allgemein
    die Industrie ausspionieren und wie hier in dieser Bananen Republik auch noch Millionen von Fördergelder einsacken.

    Oder die Sekte Apple, oder Fazebook und konsorten alle Spionieren und Sammeln Daten. Und ich glaube kaum das diese Lachtauben im Bundestag hierzulande etwas dagegen unternehmen werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


141 Abfragen in 3,774 Sekunden