ID1: Dänischer Hersteller will mit Innovationen überzeugen

Geschrieben von

id2me-id1Wer heutzutage noch eine neue Smartphone Marke etablieren will, der muss sich schon etwas ganz besonderes einfallen lassen. Das dachte sich wohl auch das dänische Unternehmen ID2ME, welches nun sein erstes auf Android basierende Smartphone mit dem kurzen Namen ID1 präsentiert. Neben der limitierten Auflage, was ja auch schon bei OnePlus zum Erfolg geführt hat, begeistert das Unternehmen mit einer innovativen Bedienung, welche das Erfühlen der Apps möglich machen soll.

ID1 von ID2ME sucht R2D2

Ja sry, Star Wars hat mit dem Smartphone rein gar nichts zu tun, konnte ich mir aber bei dem Zahlen und Buchstaben-Salat einfach nicht verkneifen. Dennoch wirft das dänische Android 5.1 Smartphone mit hauseigenem ID OS (was auch sonst) einiges an Fragen auf. Neben den technischen Daten wie ein 5 Zoll großes Display aus AGC-Glas (1.920 x 1.080 Pixel), einer 64-Bit Octa-Core-CPU (ich vermute einen MediaTek MT6752), 2 GB RAM sowie 16 GB erweiterbarer Programmspeicher, kann das ID2ME ID1 Smartphone durch seine Bedienung punkten.

Blindes Vertrauen

So ist aus der Pressemitteilung zu lesen, dass man mit einem einfachen Wisch von unten nach oben, allen Anschein nach einen kreisförmigen App-Launcher öffnen kann, der Dank „Muscle Memory“ es ermöglicht, blind eine Anwendung zu ertasten und entsprechend zu öffnen. Realisiert wird das durch ein entsprechendes Vibrations-Feedback. Ob hier in der Tat auch unterschiedliche Vibrationsstärken und/oder Muster pro Anwendung eingestellt werden können, müssen wir jedoch noch an unserem bestellten Testsample erkunden.

id2me-id1-160317_8_1

Von Musikern für Musikliebende

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal, sollen die von Musikern eigens komponierten Klingeltöne sein. Das hört sich vom Prinzip erst einmal recht aufregend an, da dies in der Tat ein Kriterium ist, über das ich mich gerade bei chinesischen Smartphones jedes Mal aufrege. Im Detail wird hier beispielsweise Kasper, von der dänischen Gruppe Spleen United, als „Klingelton-Komponist“ für das ID1 genannt. Sagt euch nix – mir auch nicht. Ist aber auch eine dänische Band.

  • 5 Zoll Full HD-Display mit 1.920 x 1.080 Pixel Auflösung
  • MediaTek MT6752 Octa-Core-CPU mit bis zu 1,7 GHz und 64-Bit
  • ARM Mali-T760 GPU
  • 2 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher (erweiterbar per MicroSD-Karte)
  • WLAN a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0, GPS/GLONASS/BeiDou, NFC, LTE Cat4
  • 13 Megapixel Hauptkamera mit Sony Sensor / 5 Megapixel Frontkamera
  • 146 x 71 x 8,4mm
  • 2.500 mAh Akku
  • Android 5.1 mit ID OS
  • Stereo Lautsprecher, Dual-SIM

Jeden Tag eine andere Farbe

Ebenfalls für zusätzliche Individualität sorgt das dänische Unternehmen ID2ME bei seinem Android 5.1 Smartphone, mit den wechselbaren Rückseiten. Während direkt ab Werk das ID1 in Schwarz ausgeliefert wird, gibt es noch eine rote Rückseite direkt gratis dazu. Im Zubehör kann man sich aber noch mit 5 weiteren Farben seinem Tag täglichen Geschmack freien Lauf lassen.

Während von den technischen Daten eher von einer oberen Mittelklasse auszugehen ist, scheint das Unternehmen bei seinem ID1 Smartphone, einen spezielleren Fokus auf die Bedienung zu legen, welche für uns im Augenblick noch nicht wirklich nachvollziehbar ist, mangels vorliegendem Device.

Aktuell ähneln sich alle Smartphones oder unterscheiden sich nur in Nuancen. Viele Geräte haben eine sehr unübersichtliche Benutzeroberfläche, auf der das Navigieren nur schwer möglich ist. Wir glauben deshalb, dass die Zeit reif für eine Bedienoberfläche ist, die Übersicht schafft und einfaches Steuern möglich macht,“ sagt Christina Agger, CEO und Gründerin von ID2ME.

Preis und Verfügbarkeit

Prinzipiell hört sich das Gesamtkonzept inklusive Stereo Lautsprecher erst einmal interessant an, weswegen wir uns auch ein ID2ME ID1 in die Redaktion haben kommen lassen. Bei der Angabe des Android Betriebssystem, hoffe ich aber noch auf einen Schreibfehler.
Erhältlich ist das ID1 zu einem Preis von 399 Euro auf der hauseigenen Produktseite. Die Auslieferung beginnt am Mittwoch den 6. April und dauert ab dann in der Regel 1-4 Tage.

[Quelle: Pressemitteilung]

 

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


151 Abfragen in 0,422 Sekunden