[IFA 2012] Zweimal Lenovo im September

Geschrieben von

Der September könnte noch interessant werden und das nicht nur wegen der IFA in Berlin. Zur größten Messe für Unterhaltungselektronik weltweit fährt der chinesische Hersteller Lenovo schwere Geschütze auf, was sich in Form eines Tablets und eines Smartphones wiederspiegelt. Beide Geräte rangieren in der unteren Preisregion, wobei zumindest das Tablet technisch eher in der oberen Mittelklasse mitspielt.

Der chinesische Konzern ist in erster Linie für seine qualitativ hochwertigen Business-Notebooks der ThinkPad-Reihe bekannt, während die IdeaPad-Modelle eher für den medial veranlagten Durchschnittsuser gedacht sind. Und in letztere Sparte gehören die Tablets des Unternehmens, von denen das A2109 preislich und technisch das Nexus 7 von Google und ASUS angreifen soll. Das könnte durchaus gelingen, immerhin kostet es mit ca. 250 US Dollar gleich viel wie das Nexus 7 in der 16 GB Speicherausstattung. Nur dass das IdeaTab A2109 technisch gesehen etwas mehr zu bieten hat.

  • 9″ Display mit 1.280×800 Pixel Auflösung
  • NVIDIA Tegra3 Quadcore mit 1,4 GHz
  • 1 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher
  • MicroSD, MicroUSB, MicroHDMI
  • WLAN b/g/n, 3G (optional)
  • 3 Megapixel Kamera, 1,3 Megapixel Frontkamera
  • 6.000 mAh
  • Android 4.0 Ice Cream Sandwich

Allerdings sollten diese Spezifikationen noch bis zur IFA 2012 mit einer gesunden Portion Skepsis betrachtet werden, denn die chinesische Ausgabe des A2109 vertraut auf leicht andere Spezifikationen.

A2109 China A2109 USA
Prozessor  TI OMAP4430 Dualcore, 2x 1 GHz NVIDIA Tegra3 Quadcore
Display 9,7″, 1.024×768 Pixel 9″, 1.280×800 Pixel
Kamera 1,3 Megapixel 3 Megapixel, Frontkamera 1,3 Megapixel
Akku 6.720 mAh 6.000 mAh

Bildquelle: NetbookNews

Des Tablets bester Kumpel

Das Lenovo IdeaPad A2105 hingegen ist ein wirklicher alter Bekannter, denn das chinesische Smartphone mit seinem 5″ Display macht lediglich sein internationales Debüt. Durch seinen besonders günstigen preis wird es besonders für diejenigen interessant werden, die ein großes Display haben wollen, sich aber keine teuren Modelle wie das Samsung Galaxy Note, Galaxy S III oder HTC One X leisten können. Den günstigen Verkaufspreis von ca. 230 Euro merkt man allerdings der Hardware auch an.

  • 5″ Display mit 800×480 Pixel Auflösung
  • Qualcomm MSM7227A Singlecore 1 GHz
  • 512 MB RAM
  • 4 GB interner Speicher
  • MicroSD, MicroUSB
  • WLAN b/g/n, UMTS, GPS, DualSIM
  • 11,2mm flach
  • 180 Gramm
  • Android 4.0 Ice Cream Sandwich

In etwa dieselbe Technik steckt auch im LG Optimus L7, welches wir vor einiger Zeit testen konnten. Schon damals ist uns die schwachbrüstige MSM7227A eher negativ aufgefallen, zumindest wenn man Geräte wie das Galaxy S II von Samsung oder ein Sony Xperia Mini Pro gewohnt ist. Ob Lenovo allerdings Android 4.0 besser an das Smartphone angepasst hat, wird sich vermutlich zur IFA zeigen. Was es allerdings wieder aus der Mass eher vor hebt, ist die Fähigkeit zwei SIM-Karten gleichzeitig aufnehmen zu können. Ob man auch gleichzeitig über beide SIM-Karten erreichbar ist, wird sich ebenfalls zur IFA klären müssen.

Bildquelle: NetbookNews

[Quelle: Lenovo USA | via NetbookNews und NetbookNews]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,434 Sekunden