[IFA 2015] Motorola Moto 360: Mehr Akku und neues Sport-Modell

Geschrieben von

Motorola Moto 360 (2015)

Einer der ersten Hersteller für eine Android Wear Smartwatch war vor knapp 1,5 Jahren das US-Unternehmen Motorola, welches heute die zweite Generation der Motorola Moto 360 offiziell vorgestellt hat. Entgegen einiger Gerüchte haben die Entwickler das Design der smarten Uhr beibehalten und sich stärker auf die Details wie zum Beispiel den Akku konzentriert.

Denn dieser war noch einer der größten Schwachpunkte des ersten Modells, welches neben der LG G Watch zu den allerersten Android Wear Uhren überhaupt gehörte. Mit ihrem runden Display und dem zurückhaltend klassischen Design in Kombination mit dem runden Display,ist die Motorola Moto 360 der ersten Generation nicht umsonst die meist verkaufte Android Wear Smartwatch gewesen (zum Beitrag). Der Nachfolger soll genau dieses erfolgreiche Konzept von Motorola fortführen.

Mehr Ausdauer für die Motorola Moto 360

Dazu steckt wie gesagt die Liebe vor allem im Detail. So ist die Krone nun ein Stück nach oben auf die 2-Uhr-Position gerutscht, was die Bedienung der neuen Motorola Moto 360 vereinfachen soll. Auch dem Akku haben sich die Ingenieure angenommen und vergrößert, sodass die neue Moto 360 mindestens zwei Tage lang durchhält. Wie groß genau der Akku ist verschweigt das Unternehmen. Die größere Ausdauer dürfte unter anderem auf den Snapdragon 400 Quad-Core-Prozessor zurückzuführen sein, welcher den Texas Instruments OMAP3630 des Vorgänger-Modells ersetzt. Die 512 MB RAM und 4 GB internen Speicher sind erhalten geblieben.

Neu ist zudem, dass die Motorola Moto 360 (2015) nun WLAN beherrscht – das letzte Android Wear Update hat diese Funktion offiziell eingeführt (zum Beitrag) – und zahlreiche neue Watchfaces im klassischen Look für Männer und Frauen vorinstalliert hat. Unter anderem machen die exklusiven Motorola Live Dials Gebrauch von den neuen interaktiven Watchfaces, die mit dem letzten Update dazu gekommen sind.

Ebenfalls neu ist, dass die Motorola Moto 360 (2015) in zwei Größen zu haben ist: Ein Modell für Frauen mit einem 1,37 Zoll großen Display sowie 360 x 325 Pixel Auflösung und einem größeren Modell für Männer mit einem 360 x 330 Pixel auflösenden Display mit 1,56 Zoll in der Diagonale. Den spöttisch als „Flat Tire“ bezeichneten schwarzen Balken für den Helligkeitssensor hat Motorola jedoch beibehalten. Das Display selbst basiert nun auf der LCD-Technologie anstelle von OLED.

Ab wann ist sie zu haben?

Ab dem 15. September können sich deutsche Kunden ihre Motorola Moto 360 (2015) im Moto Maker zusammenstellen, wo man neben der Größe auch zwischen verschiedenen Farben und Armbändern wählen kann. Kosten wird sie 299 Euro und wird alternativ in einer Standard-Konfiguration auch im Einzelhandel erhältlich sein.

Neben der einfachen Moto 360 hatte Motorola respektive Lenovo auch noch eine Sonder-Version in Form der Motorola Moto 360 Sport (zum Beitrag) angekündigt, welche durch ein besonderes AnyLight Hybrid-Display, GPS und einem Hautverträglichen Silikon-Armband insbesondere für Sportler von Interesse sein dürfte. Genaue Details wie zum Beispiel den Preis blieb Lenovo jedoch schuldig: Diesen und weitere Details will man demnächst nachreichen.

[Quelle: Pressemitteilung]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


214 Abfragen in 0,511 Sekunden