[IFA 2015] Sony Xperia Z5: Ausdauernd in klein oder mit 4K Display

Geschrieben von

Sony Xperia Z5 Familie

Das Highlight des gestrigen ersten offiziellen Pressetages der IFA 2015 dürfte sicherlich Sony und dessen neue Sony Xperia Z5 Flaggschiff-Familie gewesen sein, die sich einmal mehr aus Top-Technik und einzigartigen Features zusammensetzt. Mit drei Modellen – eines davon sehr kompakt und eines mit dem weltweit ersten 4K-Display – ist für jeden etwas dabei.

Die Geräte und deren technische Ausstattung ist für sich genommen schon länger bekannt, was sie aber nicht minder spannend macht. Denn Sony hat es verstanden, eine technische Basis-Ausstattung anzubieten, die sich je nach Modell in ganz wenigen Punkten unterscheidet. Alle drei Modelle der Sony Xperia Z5 Familie haben daher diese Gemeinsamkeiten:

  • Snapdragon 810 Octa-Core-Prozessor mit 4x 2+1,5 GHz
  • 3 GB RAM
  • 32 GB interner Speicher (erweiterbar per MicroSD)
  • Dualband WLAN-ac, Bluetooth 4.1, GPS, NFC, LTE Cat6
  • 23 Megapixel Kamera, 5 Megapixel Frontkamera
  • Bis zu zwei Tage Akkulaufzeit
  • Android 5.1.1 Lollipop mit Xperia Launcher

Drei Größen für das Sony Xperia Z5

Die offensichtlichen Unterschiede finden sich hauptsächlich beim Display wieder, dem Gewicht, der Größe des Gehäuses selbst und demzufolge auch bei der Kapazität des jeweils verbauten Akkus. So kann das normale Sony Xperia Z5 ein 5,2 Zoll Display mit FullHD-Auflösung vorweisen, welches von einem 2.900 mAh Akku am Leben gehalten wird. Das beides steckt in einem 146 x 72 x 7,3 mm großen und 154 Gramm schweren Gehäuse.

Das Sony Xperia Z5 Compact hingegen ist mit seinem 4,6 Zoll HD-Display erheblich kleiner, was sich auch im Gehäuse wiederspiegelt. Dieses ist mit 127 x 65 x 8,9 mm und 138 Gramm deutlich kleiner sowie leichter, weswegen nur ein 2.700 mAh Akku in das Android Smartphone passt. Das kleine Modell ist zudem der einzige Ausreißer was den RAM betrifft. Wie das Sony Xperia Z3 Compact besitzt auch das kleine Z5 nur 2 GB RAM anstelle von 3 GB wie die größeren Schwestermodelle.

Der größte Vertreter und nicht ganz wie von vielen erhoffte Nachfolger für das Sony Xperia Z Ultra ist das Sony Xperia Z5 Premium. Dieses Modell zeichnet sich durch eine Größe von 154,4 x 75,8 x 7,8 mm und 180 Gramm aus. Jedoch ist das Highlight des Modells das Display: Ein 5,5 Zoll großes 4K UHD Panel, was nichts anderes als eine Auflösung von sehr scharfen 3.840 x 2.160 Pixel bedeutet. Kein anderes Display eines mobilen Gerätes auf dem Markt kann mit der Pixeldichte von über 800 PPI mithalten. Trotzdem hält auch dieses bis zu zwei Tage mit einer Akkuladung des 3.430 mAh starken Akkus durch – Trotz des hochauflösenden 4K-UHD-Displays.

Besonderheiten und Verfügbarkeit

Allen drei gemeinsam ist wie in den letzten Leaks zu sehen war ein deutlich verändertes OmniBalance-Design, welches sich durch ein nicht mehr ganz so rundliches Rahmen-Design auszeichnet und einem länglichen Power-Button, welcher einen Fingerabdruck-Sensor beinhaltet. Wie gut – schnell und vor allem zuverlässig – dieser funktioniert werden die ersten Tests zeigen. Zumindest sorgt Sony auf diese Weise schon mal vor für Android Pay, welches zusammen mit Android 6.0 Marshmallow als Update auf die Sony Xperia Z5 Serie kommen wird.

Ansonsten sind alle drei Modelle wieder nach IP65/68 Wassergeschützt und bieten noch keinen USB Typ-C Anschluss. Freuen dürften sich Käufer auch über die Software-Ausstattung, welche neben diversen Sony-spezifischen Apps wie zum Beispiel PlayStation Remote Play auch mit einer nochmals deutlich stärker an den AOSP-Look angelehnte Xperia-Oberfläche.

Ausprobieren kann man die Geräte noch bis zum 9. September auf der IFA 2015 in Halle 20, oder im Laufe des dritten Quartals 2015 – sprich noch im September – wenn das Sony Xperia Z5 in Graphit-Schwarz, Silber-Weiß, Matt-Gold oder Tannen-Grün für 699 Euro UVP erhältlich ist. Das Sony Xperia Z5 Compact folgt mit 549 Euro UVP im selben Monat in den Farben Schwarz, Weiß, Gelb und Koralle. Einzig wer das Sony Xperia Z5 Premium haben will, muss sich noch ein wenig gedulden: Anfang November wird das 4K-Phablet in Chrom, Schwarz und Gold für 799 Euro den freien Handel erreichen.

[Quelle: Pressemitteilung]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


215 Abfragen in 0,455 Sekunden