Im Google Play Store ohne Kreditkarte bezahlen!

Geschrieben von

google_play_store

Der Google Play Store ist für einen Android Smartphone und Tablet Besitzer die zentrale Anlaufstelle wenn es um Anwendungen und mehr geht. Die Auswahl an Apps, Spielen, Musik, E-Books und Filmen ist groß, die Möglichkeiten für diese Dienste zu bezahlen aber begrenzt. Allerdings hat sich bereits viel getan, wenn man bedenkt, dass zum Start des Android-Betriebssystems nur die Kreditkarte zum Bezahlen genutzt werden konnte. Auch heute noch ist diese Methode die im Play Store vorherrschende, trotzdem gibt es mittlerweile Alternativen.  Wir wollen euch nun einmal zeigen mit welchen Zahlungsmöglichkeiten man das Bezahlen mit Kreditkarte umgehen kann.

Google Play Store und Mobilfunkanbieter

Nutzer in Deutschland können Apps und Co. mittels Abrechnung über den Mobilfunkanbieter bezahlen. Unterstützt werden dabei E-Plus, T-Mobile und O2. Mit Vodafone ist diese Zahlungsmethode seit Oktober 2013 nicht mehr möglich. Als Grund gibt Vodafone dafür auf eine Nachfrage über Facebook die geänderten Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Google an.

PayPal

Noch nicht einmal seit einem Jahr ist die Zahlung per PayPal im Play Store integriert. Lange weigerte sich Google, die ebay-Tochter als Bezahlmethode zu akzeptieren, gab aber den Forderungen der Nutzer im Mai 2014 nach. Über das Online-Bezahlsystem lassen sich allerdings keine Geräte, sondern nur Apps, Musik und Bücher kaufen.

Geschenkkarten und Gutscheincodes

Seit Juli 2013 ist es auch möglich, Geschenkkarten und Gutscheincodes von Google Play für die Zahlung zu nutzen. In Deutschland sind Karten mit 15, 25 und 50 Euro Guthaben erhältlich. Die Codes können sowohl über den Play Store auf dem Tablet und Smartphone, als auch über den PC eingelöst werden. Google Play Karten sind eine gute Alternative zur Bezahlung mit Kreditkarte, da für die Bezahlung online, anders als im Play Store, zum Beispiel Sofort-Überweisung, GiroPay oder Click and Buy genutzt werden können. Auch die Zahlung mittels PaySafeCard, einer Prepaidkarte zur sicheren Barzahlung im Internet, ist möglich. Im Handel bekommt man die Geschenkkarten des Play Stores zum Beispiel bei Rewe, Media Markt oder dm. Sobald ein Gutschein eingelöst wurde, erscheint er als im Konto als Google Play-Guthaben und kann für Einkäufe eingesetzt werden.

Alternative Plattformen

Android-Nutzer, die mit keiner der oben genannten Alternativen glücklich werden, können ihre Apps auch von anderen Plattformen beziehen. Amazon bietet beispielsweise den „Amazon App-Shop“. Die Gratis-App zum Shop ist allerdings nicht im Play Store zu finden, sondern kann nur über die Amazon-Webseite heruntergeladen und installiert werden. Mit niedrigen Preisen, großer Auswahl und einer eigentlich kostenpflichtigen App als Geschenk jeden Tag macht der Online-Händler dem Play Store Konkurrenz – nicht zuletzt durch die nutzerfreundliche Zahlung per Rechnung.

Wenn wir noch eine Zahlungsart vergessen haben, so schreibt sie uns doch einfach in die Kommentare oder teilt uns eure Erfahrungen mit, welches eure favorisierte Zahlungsart im Google Play Store ist.

 

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


200 Abfragen in 0,451 Sekunden