In-Location – Indoor-Navigation für Smartphones und Tablets

Geschrieben von

Hat man sich in freier Wildbahn, also draußen in der Natur, verlaufen, macht man sein Smartphone an, schaltet GPS ein und lässt sich zum nächsten Zivilisationshotspot navigieren. Nutzen wir alle mehr oder weniger häufig, nur innerhalb von Gebäuden sieht es damit eher doof aus. Gerade in großen Einkaufszentren wäre sowas manchmal sehr hilfreich.

Genau das müssen sich 22 namhafte Unternehmen und Konzerne in der Welt gedacht haben, als sie sich unter dem Namen In-Location zusammengeschlossen haben. Konzerne wie die Smartphonehersteller Nokia, Samsung und Sony Mobile oder Chipentwickler wie Qualcomm und Broadcom wollen diese Technologie vorantreiben. Dabei wollen diese 22 Unternehmen einen gemeinsamen Standard für diese Aufgaben entwickeln, der nach aktuellen Informationen auf Bluetooth 4.0 und drahtlose Netzwerke setzt. Die ersten Pilotprojekte haben in Amerika bereits begonnen, bei denen Personen eigene Standortdaten einbringen können. Erste öffentliche Betatests werden allerdings erst gegen Ende des Jahres erwartet.

Als Einsatzgebiete nennt das Konsortium Gebäude wie Flughäfen, Krankenhäuser, Museen oder Einkaufszentren, wo das Indoor Positioning System (IPS) zum Einsatz kommen soll. Die zur Indoor-Navigation erforderliche Technik wird allerdings erst nächstes Jahr Einzig halten in Smartphones, wie das Konsortium mitteilte. Bis dahin gibt es zumindest für US-Amerikaner und einige US-amerikanische Malls eine entsprechende Möglichkeit innerhalb von Google Maps. Ob diese Funktion zeitnah auch zu uns kommen wird, darf wie üblich bezweifelt werden.

Zum vergrößern draufklicken

Ob wir wirklich von einem derartigen System profitieren können, werden wohl zum einen die Pilotprojekte aufzeigen können und das Interesse der möglichen Zielgruppe. Für jüngere Menschen ist das vielleicht weniger von Interesse aber für ältere Menschen dürfte IPS durchaus eine große Erleichterung werden. Was haltet ihr eigentlich von dieser Technologie und das genannte Firmen einen einheitlichen Standard schaffen wollen? Postet eure Meinung in die Kommentare.

[Quelle: PC Welt]
[Bildquelle: Fraunhofer IPMS & Spiegel Online]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,422 Sekunden