Interne Quelle berichtet: LG G Watch zum MWC 2014

Geschrieben von

LG G Watch

Wie uns soeben aus einer internen Quelle berichtet wird, liegt dem südkoreanischen Unternehmen LG bereits ein Prototyp einer sogenannten SmartWatch vor. Diese soll den Informationen zufolge bereits auf dem kommenden Mobile World Congress 2014 in Barcelona offiziell vorgestellt werden und auf den Namen LG G Watch hören. Über welche technischen Daten die LG G Watch verfügen wird, erfahrt ihr in unserem nun folgenden Beitrag.

LG G Watch zum MWC 2014

Bereits im Februar 2013, ließ LG auf dem Mobile World Congress (MWC) verlauten, dass man noch in diesem Jahr eine SmartWatch auf den Markt bringen werde. Man muss kein Hellseher sein um sich festzulegen, dass daraus wohl nichts mehr wird. Wie nun aus einer internen Quelle – die ausdrücklich nicht genannt werden will – bekannt wurde, steht die LG G Watch bereits in der Startlöchern.

Gewölbtes Display

Die SmartWatch wird über ein 1,6 Zoll großes OLED-Display verfügen, welches ähnlich dem LG G Flex über die Längsachse gewölbt sein wird. Als Auflösung des biegsamen Displays, konnten wir 320 x 240 Pixel in Erfahrung bringen.
Ob Metall oder Kunststoff als Grundmaterial zum tragen kommt, wollte man uns hingegen nicht verraten. Das und ein leicht verschmitztes Lächeln, lässt uns ähnlich den Gerüchten um das LG G Flex 2 vermuten, dass es sich hier um ein flexibles Hartgummi Gehäuse handeln wird. Zumindest hätte man so schon einmal den Spritzwasserschutz gewährleistet.

Technische Daten der LG G Watch

Auf der technischen Seite ist von einer 1 GHz Single-Core CPU in Verbindung mit 512 MB RAM und 4 GB internen Programmspeicher die Rede. Ein SD-Card-Slot zur Erweiterung des Speichers ist nicht vorgesehen. Die LG G Watch soll aller Wahrscheinlichkeit nach über eine 2,1 Megapixel Kamera, einem Vibrationsmotor, Lautsprecher und 2 Mikrofonen verfügen.
Wie sein großer Bruder – das LG G2 und das LG G Flex – wird auch die LG G Watch sich über die bekannte „Knock on“ Funktion aktivieren lassen. Der 400 mAh starke Akku soll die Uhr ohne Bluetooth (4.0) Verbindung, mehr als 5 Tage am Leben erhalten. Aufgeladen kann diese dann aber Kontaktlos, wie es bereits schon von dem ebenfalls von LG gefertigten Google Nexus 5 bekannt ist.

Kompatibel zu allen Android Devices

Auch wenn die LG G Watch zusammen mit einem weiteren G-Modell auf dem MWC 2014 in Barcelona offiziell vorgestellt wird (LG G Flex 2 oder LG Gx ?), so heißt das nicht automatisch, dass diese nur mit LG Smartphones funktionieren wird. Man vermittelte uns, dass man durchaus in der Lage sei von anderen Unternehmen lernen zu können.
Die schlaue Uhr wird dennoch nicht völlig autark agieren, wie wir es von der Simvalley Mobile AW-414GO her kennen. Um Benachrichtigungen, Kalendertermine oder Anrufe annehmen bzw. ablehnen zu können, wird eine Bluetooth-Verbindung zu einem Android Smartphone (ab Version 4.0) notwendig sein.
Bereits jetzt gibt es bis zu 100 Android Applikationen, die für die LG G Watch optimiert wurden. Viele Funktionen wie beispielsweise QPair, werden einen bereits von anderen LG Smartphones bekannt vorkommen.

Sein oder Nichtsein

Eine unverbindliche Preisempfehlung konnten wir unserer Quelle nicht entlocken, doch soll dieser deutlich unter den der Mitbewerber liegen. Auch wenn unsere Informationen aus einer zuverlässigen Quelle stammen und wir aufgrund der vielen technischen Details von einem hohen Wahrheitsgehalt ausgehen – möchten wir darauf hinweisen das es von unserer Seite her durchaus zu Übersetzungsfehlern kommen konnte und keiner dieser Daten als offiziell bestätigt gelten. Trotz alledem dürfen wir gespannt sein was uns LG zum Mobile World Congress in Barcelona vorstellen wird.

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

2 Kommentare

  1. DerDieter schreibt:

    Wie ist das mit dem biegsamen Display und dem flexiblen Hardgummi Gehäuse zu verstehen? Soll das bedeuten das die gesamte Uhr biegsam ist?
    Es ist abzuwarten in wie weit die LG Uhr wirklich mit anderen Smartphones funktioniert.

  2. Hallo Dieter!

    Im Grunde: Ja 😉
    Es wurde die Technologie des biegsamen Display und Akkus angesprochen. Die „angedeutete“ Schlussfolgerung, dass die gesamte Uhr biegsam sei, beruht auf den Artikel über das LG G Flex 2:
    http://www.go2android.de/lg-g-flex-2-ist-bereits-in-der-entwicklung/

    Gruß
    MaTT

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


200 Abfragen in 0,426 Sekunden