iOS 9 bekommt erstes Mini-Update gegen kleine Bugs

Geschrieben von

iOS 9

Man kann ja gegen Apple sagen was man will, aber schnell mit den ersten Bugfix-Updates können die Kalifornier sein, wie aktuell iOS 9 zeigt. Erst seit gut einer Woche verfügbar, steht bereits das erste Mini-Update für Besitzer eines iPhone, iPad und iPod Touch zu Verfügung. Dieses soll sich vornehmlich um kleinere Fehler in dem Betriebssystem kümmern.

Bugfix-Update für iOS 9

Mit 34,1 MB ist das Over-the-Air verteilte Update nicht gerade als groß zu bezeichnen, weswegen sich das Changelog auch auf nur wenige Dinge beschränkt. Unter anderem behebt iOS 9.0.1 einen Fehler, welcher das Abschließen des Assistenten zu Ersteinrichtung verhindert oder nach dem Update auf die neue iOS-Version diverse APN-Einstellungen „vergessen lässt. Letzteres veranlasste unter anderem Vodafone zu einer Warnung für seine Kunden, ihr iPhone respektive Daten-fähiges iPad noch nicht auf die neue Version zu aktualisieren.

Neben diesen beiden Dingen kümmert sich Apple mit der neusten iOS-Version 9.0.1 auch um einen Bug, welcher den Wecker sowie den Timer einfach stumm lässt. Gerade die Sache mit dem Wecker ist für diejenigen besonders schwerwiegend, die sich von ihrem Smartphone wecken lassen und da gibt es einige. Aber auch der Safari-Browser und die Photos-App von iOS 9 wird mit einem Bugfix-Update bedacht. Bei diesen beiden Apps beschränkt es sich jedoch auf das Beheben eines Fehlers, bei welchem das Unterbrechen eines Videos zu einem fehlerhaften Bild führen kann.

Nicht alle sind sofort dran

Das Update für iOS 9 selbst wird dieses Mal in mehreren Wellen verteilt, sodass es mitunter etliche Tage dauern kann, bis man die Update-Benachrichtigung zum Download via WLAN auf seinem iOS-Gerät erhält.
Unklar ist derzeit, ob Apple auch abseits der genannten Fehler Hand angelegt hat an iOS 9 (zum Beitrag). Denn noch immer gibt es zahlreiche Meldungen über eine eingebrochene Performance (zum Beitrag), nachdem das große Update für iOS installiert wurde. Meistens hilft es in solchen Fällen, dass Update erneut über iTunes durch zuführen und dabei einen Werksreset zu machen. In vielen Fällen soll diese Methode geholfen haben.

Interessant ist allerdings, wie fehleranfällig mittlerweile auch iOS geworden ist. Schon letztes Jahr war der Start von iOS 8 nicht gerade glänzend verlaufen und nun hat auch iOS 9 keinen perfekten Start hingelegt. Zwar ist kein Betriebssystem wirklich fehlerfrei wenn es erscheint, aber bei Apple ist so etwas immer besonders stark unter Beobachtung.

Das hängt vor allem damit zusammen, dass Apple nach wie vor das Image des „Es funktioniert einfach“-Konzerns inne hat und nur eine Handvoll Geräte zu versorgen hat. Würde iOS 9 auf derselben Menge an Modellen funktionieren müssen wie es bei Android der Fall ist, dann könnte die Sache schon wieder ganz anders aussehen. Vor allem wenn dermaßen unterschiedliche Hardware funktionieren muss.

[Quelle: Times News]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,456 Sekunden