iOS ist für Google ertragreicher als Android

Geschrieben von

Die Regeln in manchen Branchen der Wirtschaft sind schon etwas seltsam bei genauerer Betrachtung, wie ein aktuelles Beispiel offenbart. So berichtet der britische Guardian in seiner Online Ausgabe, das Googles Einnahmen bei Smartphones und Tablets durch iOS deutlich höher ausfallen als mit der hauseigenen Plattform Android. Kurios, oder etwa doch nicht?

So berichtet das britische Magazin, das Google in den Jahren 2008 bis 2011 mit Android gerade mal 550 Millionen US Dollar Umsatz erwirtschaftete, im gleichen Zeitraum mit Apples iOS Plattform hingegen mehr als 2 Milliarden US Dollar. Dies belegen Gerichtsakten aus dem Streit zwischen Google und Oracle, die jüngst veröffentlicht wurden. Die Summen wurden hauptsächlich durch Werbung erziehlt, welche auf beiden Plattformen in Google Maps und bei Suchen über den Browser geschaltet werden.

Bei Android kommt noch der Anteil von 30% beim Verkauf von Apps über den Google Play Store hinzu, der Guardian hat zudem errechnet, das Google pro verkauftem Androidgerät ca. 10 US Dollar Gewinn pro Jahr macht. Eine genaue Aufschlüsselung der Gewinne für die eigene Mobilplattform machte Google bisher jedoch nicht, es wurden immer nur die Gesamtsummen veröffentlicht. Google könnte den Erlös durch den Verkauf von Apps deutlich steigern, würde man alternative Bezahlmethoden statt nur Kreditkarten akzeptieren. Schon oft wurde sich PayPal gewünscht, bisher ist jedoch nie etwas in dieser Richtung passiert, sehr zum Leidwesen vieler Kaufwilliger.

Dabei ist Google längst nicht das erste Unternehmen, das mehr Einnahmen durch eine Fremdplattform denn die eigene erzielt. Bekanntestes Unternehmen hierfür ist Microsoft, die mit Lizenzgebühren durch Android einen viermal höheren Umsatz haben als mit der hauseigenen Windows Phone 7 Plattform, wie Ende Mai 2011 bekannt wurde.

[Quelle: The Guardian | via Computerbase.de]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

2 Kommentare

  1. naja, was soll man dazu sagen? 2008, 2009, 2010… da war android noch weit vom heutigen stand entfernt. ist doch klar, dass da die einnahmen nicht so hoch waren.

    wirklich aussagekräftig ist dieser artikel somit nicht 😉 (aber als lückenfüller durchaus geeignet)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,470 Sekunden