iPhone 6 Plus: Bewusster Konstruktionsfehler?

Geschrieben von

iPhone 6 Plus Bendgate

Der Ruf von Apple hat in den letzten Tagen arg gelitten, was sogar einen Wertverlust von satten 24 Milliarden US-Dollar an der Börse verursachte. Verantwortlich dafür waren neben dem Update-Desaster auf iOS 8.0.1 vor allem das iPhone 6 Plus und dessen biegsames Aluminium-Gehäuse. Und wie sich nun herausstellt ist es wohl wirklich ein Fehler von Apple.

Der Konzern selbst äußert sich zwar nicht zum iPhone 6 Plus und der möglichen Schwachstelle, ein Reddit-User tut es hingegen schon. So erklärt er mit sehr schlüssigen Fakten das es nicht am Aluminium selbst liegt, denn dabei handelt es sich um eine Aluminium-Legierung mit der Kennzahl 6003, was ein guter Kompromiss zwischen Widerstandskraft und Gewicht darstellt. Letzten Endes ist es die innere Geometrie bzw. der innere Gehäuse-Aufbau des iPhone 6 Plus was zum Bendgate geführt hat.

Sollbruchstelle im iPhone 6 Plus

Wie man in dem Video von Unbox Therapy sehen kann, knickt das iPhone 6 Plus genau auf Höhe der Aussparungen für die Lautstärke-Tasten und das nur auf einer Seite. Im Konstruktionswesen nennt man so etwas Spannungskonzentration und nichts anderes passiert bei dem iPhone 6 Plus an dieser Stelle. Apple hat gewissermaßen im iPhone 6 Plus eine Sollbruchstelle wissentlich eingebaut – die Querschnittsfläche nimmt drastisch ab – damit das Design des Smartphones nicht zu stark beeinträchtigt wird. Oder um es anders zu formulieren: Design kommt vor Funktion und die Spannung konzentriert sich auf zwei sehr kleine Punkte anstatt einer ganzen Fläche. Hier noch mal das Video, wo das Problem bestens zu sehen ist.

Letztlich hat das Aluminium des iPhone 6 Plus nichts mit der Sache zu tun, auch wenn ein Samsung Galaxy Note 3 im zweiten Video trotz Kunststoff-Gehäuse sich nicht verbiegen lässt. Das aus einer Magnesium-Legierung bestehende innere Chassis ist ganz einfach anders und vor allem widerstandsfähiger aufgebaut, weswegen es im Gegensatz zum iOS-Phablet den Biegetest besteht. Selbst das ebenfalls aus Aluminium gefertigte HTC One M8 hat eine andere innere Geometrie und lässt sich nicht verbiegen. Das es außerdem eine rundliche Rückseite hat kommt noch hinzu als Stabilitätsfaktor.

Übrigens hätte Apple das Problem ganz einfach mit einer höherwertigeren Aluminium-Legierung oder gar Stahl umgehen können, was wiederum andere Probleme mit sich bringt.

[Quelle: Reddit | via GSMArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,424 Sekunden