iPhone 6 Plus vs. Samsung Galaxy Note 4

Geschrieben von

iPhone 6 Plus vs. Samsung Galaxy Note 4

Gestern Abend gegen 19 Uhr deutscher Zeit war es soweit und Apple stellte das neue iPhone 6 vor. Wie in den Gerüchten im Vorfeld schon zu entnehmen war gab es nicht nur ein neues Modell: Mit dem iPhone 6 Plus will Apple nun auch im Phablet-Markt angreifen und das Samsung Galaxy Note 4 vom Thron stoßen. Grund genug sich mal beide Smartphones näher anzuschauen.

2011 noch behauptete der viel zu früh verstorbene Steve Jobs noch, dass kein Mensch ein Smartphone mit einem größeren Display als 4 Zoll benötigen würde. Drei Jahre später sieht es anders aus und das iPhone 6 zieht mit seinen 4,7 Zoll nach im Vergleich zu etlichen anderen Geräten, was unter anderem den Spott der Konkurrenz herauf beschwor. Wer es noch größer will wird mit dem iPhone 6 Plus bedient: Ein iOS-Smartphone mit riesigen 5,5 Zoll. Aber wie schlägt es sich eigentlich im Vergleich zum ärgsten Konkurrenten von Samsung, dem Samsung Galaxy Note 4?

Apple iPhone 6 Plus und Samsung Galaxy Note 4 im Fakten-Check

Technische Daten iPhone 6 Plus Galaxy Note 4
Apple iPhone 6 Plus Samsung Galaxy Note 4
Display 5,5 Zoll IPS, 1.920 x 1.080 Pixel 5,7 Zoll Super AMOLED, 2.560 x 1.440 Pixel
Pixeldichte 401 PPI 515 PPI
Prozessor Apple A8 Dual-Core mit 1,4 GHz Exynos 5433 Octa-Core mit 1,9 GHz
oder
Snapdragon 805 Quad-Core mit 2,7 GHz
RAM 1 GB 3 GB
Speicher 16/32/128 GB 32/64 GB (bis zu 128 GB MicroSD)
Anschlüsse Lightning, Kopfhörer MicroUSB, Kopfhörer
Drahtlos Dualband WLAN a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0, GPS, NFC Dualband WLAN a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0, GPS, NFC
LTE Ja (Cat4) Ja (Cat6)
Kamera 8 Megapixel 16 Megapixel
Kameratechnik BSI, f/2.2, optischer Bildstabilisator BSI, f/2.2, optischer Bildstabilisator
Videoaufnahme 1.080p bei 60 Frames/Sekunde
720p bei 240 Frames/Sekunde
2.160p bei 30 Frames/Sekunde
1.080p bei 60 Frames/Sekunde
720p bei 120 Frames/Sekunde
Frontkamera 1,2 Megapixel 3,7 Megapixel
Abmessungen 158,1 x 77,8 x 7,1 mm 153,5 x 78,6 x 8,5 mm
Gewicht 172 Gramm 176 Gramm
Gehäuse Aluminium Aluminium, Kunststoff
Akku n/a 3.220 mAh
Standby 384 Std. (24 Std. Telefonieren) 253 Std. (16,5 Std. Telefonieren)
Betriebssystem iOS 8 Android 4.4.4 KitKat
Wasserdicht Nein Nein
Sonstiges Nano-SIM, Touch ID Micro-SIM, MicroSD, Fingerabdruck-Sensor, Puls-Sensor, UV-Sensor, S-Pen
Farben Space Grey, Silber, Champagner Schwarz, Weiß
UVP 799 Euro (16 GB), 899 Euro (64 GB), 999 Euro (128 GB) voraussichtlich 799 Euro (32 GB)

Design und Verarbeitung

In Sachen Design besinnt sich Apple was das iPhone 6 Plus und die kleinere Variante betrifft wieder auf das Ur-iPhone von 2007: Das Gehäuse ist wieder rundlicher und nicht so kantig wie der Vorgänger. Dadurch dürfte es besser in der Hand liegen. Ansonsten sieht das iPhone 6 Plus es aus wie die Vorgänger und bedient sich auch so. Abgesehen von der Power-Taste, welche von der Stirnseite des Riesen-Smartphones auf die linke Seite gewandert ist, damit man es trotzdem noch mit einer Hand benutzen kann. Über die Verarbeitung muss man auch kaum noch ein Wort verlieren, denn diese ist wie immer Apple-typisch auf dem höchsten Niveau. Einzig die minimal herausragende Kamera könnte sich als Störfaktor erweisen, aber das müssen erste Test klären.

Eine eben solche fast schon radikale Veränderung im Design stellt auch das Samsung Galaxy Note 4 dar, jedoch gewissermaßen in der entgegengesetzten Richtung: Vom rundlichen hin zum kantigen. Denn der Rahmen des Note 4 ist wie schon bei dem Galaxy Alpha aus Aluminium gefertigt und ist haptisch stark verbessert worden gegenüber dem Pseudo-Aluminium-Look des Galaxy Note 3.

Nach wie vor ist die Rückseite abnehmbar und behält die Kunst-Leder-Oberfläche, was prinzipiell nichts schlechtes ist. Auch wenn Samsung nicht das Niveau eines iPhone 6 Plus erreichen kann, so stellt das neue Gehäuse eine deutliche und vor allem willkommene Verbesserung gegenüber dem Vorgänger dar.

Software

Auf dem iPhone 6 Plus kommt wie zu erwarten mit iOS 8 die neuste Version von Apples mobilen Betriebssystem zum Einsatz, welches sich durch eine flache Optik und einem fehlenden Homescreen definiert. Der App Drawer ist letztlich der Homescreen, aber Apple hat seinem ersten Phablet ein paar nützliche Besonderheiten spendiert. Denn im Gegensatz zum kleineren iPhone 6 kann an die Plus-Variante auch im Querformat nutzen. In diesem Modus werden etliche Apps in einer Zwei-Spalten-Ansicht dargestellt, was die Arbeit mit dem iPhone 6 Plus deutlich komfortabler gestaltet.

Das Galaxy Note 4 verwendet dagegen das (noch) aktuelle Android 4.4.4 KitKat, worüber Samsung seine bekannte TouchWiz-Oberfläche legt. Diese ist von der optischen Gestaltung her ebenfalls flacher als Android im Normalfall ist. Allerdings stattet Samsung sein Phablet mit dem S-Pen genannten Stylus aus und hier kommt ein nicht zu unterschätzender Vorteil ins Spiel: Der S-Pen ist bei dem Galaxy Note 4 nahezu perfekt in das System integriert und biete eine Vielzahl an angepassten Möglichkeiten. Die selektive Auswahl mehrerer Inhalte per Stift, Air Command, das Anfertigen von handschriftlichen Notizen auf jedem beliebigen Bildschirm-Inhalt und natürlich die handschriftliche Texteingabe sind bis heute unerreicht.

Fazit

Kann es den einzig wahren Sieger geben bei diesem Duell der sprichwörtlichen Giganten? Nicht wirklich, denn letzten Endes ist es gerade bei diesen beiden Geräten wirklich davon abhängig, welche Plattform und welches dahinter stehende Ökosystem einem mehr zusagt. Wer jedoch produktiv arbeiten möchte, wird im Galaxy Note 4 dank des S-Pen das bessere Business-Gerät erhalten.

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,435 Sekunden