Iris war gestern: Fingerprint-Sensor für Samsung Galaxy S5 und LG G3

Geschrieben von

Fingerprint

Bis vor Kurzem war im Gespräch, dass die nächste Generation der Flaggschiffe wie Samsung Galaxy S5 und LG G3 mit einer Funktion zum Scannen der Iris ausgerüstet werden. Damit wollten beide Hersteller sich von Apples Touch ID hervorheben aber dazu wird es nicht mehr kommen. Die Pläne haben beide Unternehmen über den Haufen geworfen.

Während LG sein Top-Smartphone LG G3 zum Mobile World Congress 2014 in wenigen Wochen enthüllt, geht Samsung erneut den Weg der eigenen Events unter dem Banner der Samsung Unpacked Reihe. Dieses wird vermutlich wieder Mitte März oder Anfang April stattfinden und neben New York ist mittlerweile auch London im Gespräch. Wo es sein wird ist noch nicht klar aber eines ist sicher: Die angebliche Technologie zum Entsperren per Auge wird es in keines der beiden Smartphones schaffen.

 

Iris-Scanner sind out, im Gegensatz zu Fingerprint-Scanner

Stattdessen setzt sowohl Samsung bei seinem Galaxy S5 als auch LG bei seinem LG G3 auf die „bewährte“ Technik der Fingerprint-Scanner. Apple hatte bekanntlich mit seiner Implementation von Touch ID den Grundstein für diese Entwicklung gelegt, der zuerst HTC mit seinem HTC One max (zum Test) gefolgt war. Die Informationen dazu stammen von einer unbekannt Quelle, wie der The Korea Herald schreibt. Der Wechsel vom Iris-Scanner hin zum Fingerprint-Scanner habe in erster Linie etwas damit zu tun, dass ein Entsperren über die Iris nicht gerade intuitiv geschweige denn wirklich Nutzerfreundlich ist. Als Beispiel nannte Die Publikation dunkle Orte wie ein Kino, das Bett oder die volle Fahrt im Auto.

Das Samsung und LG auf einen Iris-Scanner als Sicherheitsfeature verzichten, hat allerdings auch handfeste technische Gründe: Damit das Erkennen der Iris zuverlässig erfolgt, müsste eine spezielle Kamera eigens für den Iris-Scanner verbaut werden und das würde ein Smartphone nur unnötig dick machen. Außerdem müsste Samsung das Design grundlegend neu gestalten durch die notwendige Weitwinkel-Kamera. Daher werden beide Flaggschiff-Smartphones alternativ ganz klassisch per Fingerabdruck entsperrt, auch wenn Samsung bei seinem Galaxy S5 wieder aus der Reihe tanzt: Der Fingerprint-Sensor ist in das Display-Panel selbst integriert, was in gewisser Weise sogar Platz spart.

Würde zudem das Gerücht stärken, dass mehr und mehr Hersteller auf den Trend setzen.

[Quelle: PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,501 Sekunden