Was ist eigentlich Glympse?

Geschrieben von

Glympse

Fahrzeuge werden immer intelligenter und wissen mehr denn je über den Fahrer als man es sich vielleicht vorstellen mag. Auch wenn die optisch tollsten Spielereien vielleicht von den großen Marken wie Mercedes, BMW oder VW kommen, so haben die weniger häufigen Hersteller wie Ford unter anderem mit Glympse die zum Teil deutlich praktischeren Anwendungen an Bord.

Anstatt Autos immer autonomer werden zu lassen, was die integrierte Bordtechnik betrifft, wird immer stärker das Smartphone zur Schaltzentrale im Auto. Das kann man sehr schön bei den Bestrebungen von Googles Android Auto sehen oder – man muss es einfach mit nennen – Apple CarPlay. Damit werden Hersteller-eigene Insel-Lösungen im Idealfall obsolet, aber bis in diese Zukunft ist es noch ein weiter Weg. Stattdessen herrschen eigene Systeme wie beispielsweise Ford SYNC vor, welches unter anderem eine feste Integration von Glympse beinhaltet.

Rufst du noch an oder teilst du schon mit Glympse?

So wirklich neu ist diese kleine Anwendung nicht wirklich, die bereits mit dem Infotainment-System Ford SYNC des US-amerikanischen Autobauers arbeitet. Denn Glympse selbst existiert schon seit mindestens 2011 und hat seitdem eine nicht gerade kleine Fangemeinde aufbauen können. Aber was ist das eigentlich für eine App? Nun, mit Glympse kann man auf einfache Weise seinen Standort mit anderen Personen teilen, zum Beispiel Freunden, Familie und Geschäftspartnern.

Die Anwendung wird vor allem dann sehr praktisch, wenn man mit Freunden eine Party etwas außerhalb plant und alle aus verschiedenen Richtungen kommen. Oder die Ehefrau/der Ehemann wartet abends sehnsüchtigst auf den Ehepartner für einen gemütlichen Fernsehabend, wenn es im Büro mal wieder länger dauert. Eine weitere Situation ist, wenn man jemanden vom Flughafen abholen will wie es im Werbespot von Ford zum neuen Ford SYNC AppLink zu sehen ist. Da ist Glympse der heimliche Star, neben der sehr sympatischen Ehefrau.

Das Besondere an dem Dienst ist jedoch, dass man über einen Link den Standort in Echtzeit auf einer virtuellen Karte auf der Homepage des Dienstes verfolgen kann inklusive der voraussichtlichen Ankunftszeit. Dabei kann man als der zu Beobachtende genau festlegen wer einen verfolgen kann und vor allem für wie lange. Zusätzlich wird die aktuelle Geschwindigkeit angezeigt sowie die voraussichtliche Ankunftszeit. Den Link wiederum kann man problemlos anschauen ohne sich irgendwo registrieren zu müssen. Einfach per SMS, E-Mail, Facebook oder Twitter teilen und schon kann es losgehen.

Wer jetzt der Meinung ist, dass Glympse wirklich praktisch sein kann aber keinen Ford besitzt, der muss sich nicht ärgern. Glympse kann man auch ohne ein Fahrzeug der US-Amerikaner nutzen. Lediglich die Sprachsteuerung über die Bordelektronik wird in dieser Form bei Ford genutzt. Aber die App selbst ist keineswegs exklusiv.

Glympse – Standort teilen
Entwickler: Glympse
Preis: Kostenlos
  • Glympse – Standort teilen Screenshot
  • Glympse – Standort teilen Screenshot
  • Glympse – Standort teilen Screenshot
  • Glympse – Standort teilen Screenshot
  • Glympse – Standort teilen Screenshot

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


214 Abfragen in 0,437 Sekunden