Jeff Huber: Chefposten-Wechsel nun auch bei Google Maps

Geschrieben von

Google Maps Jeff Huber zu Google X Labs

Es ist noch gar nicht mal so lange her, als Google-CEO Larry Page den Wechsel an der Spitze der Android-Sparte innerhalb des Google-Imperiums bekannt geben musste. Andy Rubin, seines Zeichens der Vater von Android, wird seinen Chefposten der Android-Sparte aufgeben und innerhalb des Google-Konzerns an anderer Stelle weiter seine Arbeit tun. Und Rubin ist nicht die einzige personelle Neubesetzung dieser Tage bei Google.

Es war schon ein klein wenig verwunderlich, als Larry Page den Rücktritt von Andy Rubin via offiziellem Google Blog bekannt gegeben hat. Schließlich ist Android sozusagen das „Baby“ von Rubin gewesen, welches er im Jahre 2003 mit der gleichnamigen Firma auf die Beine stellte, bevor Google 2005 das Unternehmen aufkaufte, Rubin als Chef für Android einstellte und das System zur derzeit erfolgreichsten mobilen Plattform machte. Und dennoch wechselt Andy Rubin die Abteilung innerhalb von Google, angeblich zu Google-CTO Sergey Brin in die Google X Labs, wo Google an diversen wegweisenden Technologien der Zukunft forscht.

Andy Rubin ist aber nicht die einzige Person, die den Weg in die Google X Labs antreten wird, denn ihm wird Jeff Huber ebenfalls folgen. Huber selbst war bisher Präsident der Google-Maps-Abteilung und hat maßgeblich zum Erfolg der Kartenanwendung beigetragen. Über die Jahre hat sich der Dienst unter anderem von der einfachen Map-Anwendung zu einem allumfassenden Tool entwickelt, dass von sehr vielen Websites und Personen tagtäglich genutzt wird.

130315_8_1

Bisheriger Leiter der Geschäftssparte Geo und Commerce von Google: Jeff Huber

Der Schritt kommt allerdings nicht allzu überraschend, immerhin will CEO Larry Page alle verfügbaren Ressourcen des Konzerns für die Entwicklung neuer Technologien aufwenden, die unser Leben künftig erleichtern sollen. Aus diesem Grund wurden die Google X Labs gegründet, um an eben solchen Technologien forschen und entwickeln zu können. Erste Ergebnisse der X Labs sind unter anderem das autonom fahrende Auto (weit über 60.000 km unfallfrei!!!) oder Google Glass. Überhaupt ist es der Traum von Larry Page, dass die vielen einzelnen Dienste des behäbigen Internetkoloss besser ineinander greifen würden künftig. Außerdem würde Huber lieber in einer StartUp-ähnlichen Umgebung arbeiten, wie ein Pressesprecher Googles gegenüber The Verge sagte.

[Quelle: Wall Street Journal | via The Verge]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,431 Sekunden