Jelly Bean für Samsung Galaxy S 3 und Galaxy S 2

Geschrieben von

Samsung und HTC sind ohne Zweifel die beiden größten Hersteller für Android, wobei rein zahlenmäßig Samsung die Nase mehr als nur deutlich vorne hat. Vor gut zwei Wochen haben beide Hersteller erste Statements bezüglichst Updates der aktuellen Geräte von sich gegeben und während HTC als erstes für die Modelle One X/XL und One S das Update bestätigte, ist nun Samsung an der Reihe.

Was durchaus mit einer kleinen Überraschung aufwarten könnte, denn dass das Galaxy S III das Update bekommt ist nicht weiter verwunderlich. Als Flaggschiff das erst ein viertel Jahr auf dem Markt ist, muss man das einfach erwarten können und erst Recht, dass es zeitnah verfügbar gemacht wird. Erstaunlicher ist vielmehr das Gerücht, dass auch das Galaxy S II, der Vorgänger des derzeitigen Flaggschiffs ebenfalls in den Genuss eines Jelly Bean Updates kommen könnte. Zumindest laufen nach besagtem Gerücht die ersten Tests mit sehr positiven Ergebnissen, wie die in der Regel sehr gut in Sachen Samsung informierten Kollegen von SamMobile gestern schrieben. Als Grund für das mögliche Update des Galaxy S II sehen die Kollegen die nach wie vor sehr guten Verkaufszahlen und die Tatsache, dass das Galaxy S II bei Samsung immer noch als „Heiß“ geführt wird. Gute Aussichten für Besitzer eines Galaxy S II.

Während das Galaxy S III und fast schon das Galaxy S II für ein Update auf Jelly Bean feststehen, ist die Sachlage bei den neueren Tablets wie dem Galaxy Tab 7.7 sowie den beiden Galaxy Tab 2 Versionen, 7.0 und 10.1, hingegen noch unbekannt. Dennoch stehen die Chancen nicht allzu schlecht, dass die drei Tablets ein offizielles Update von Samsung erhalten, ansonsten wird CyanogenMod 10 für viele Besitzer zur ersten Wahl werden, wenn es das Neuste vom Neusten werden soll. Und eines steht ebenfalls fest: Sollte das Galaxy S II das Update erhalten, dürfte das Galaxy Note das Update aufgrund der nahezu identischen Hardware ebenfalls erhalten und das ist wirklich eine frohe Kunde für dessen Besitzer.

Damit geht Samsung einen ähnlichen Weg wie der Konkurrent HTC, denn die Taiwaner haben erst gestern die Updates für die diesjährigen Modelle One X, XL und S bestätigt, über weitere Modelle hat sich der Konzern nicht ausgelassen. Die Frage ist freilich, welche Modelle überhaupt das Update auf Jelly Bean erhalten sollten, nicht wahr? Immerhin verdienen Hersteller nur an neu verkauften Geräten und weniger am updaten bereits verkaufter Modelle.

[Quelle: SamMobile]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

3 Kommentare

  1. Jens Schubert schreibt:

    Mag sein,dass nur an neu verkauften Geräten verdient wird, aber die Hersteller sollten sich genau überlegen wieviel Geräte man in Zukunft wohl verkauft wenn es nach einem Jahr schon keine Updates gibt…

  2. Murat schreibt:

    Naja SGS und SGS III bestes bespiel.
    SGS hatt nicht mal ICS update bekommen und wie siehts nach 2 generationen aus verkaufsschlager ^^ bei sgs II sieht es nicht anders da aus also kann ich nur leider sagen bin auch besitzer eines SGS und SGS III HTC wollte ich mit wegen LCD Display nicht holen ich mag einfach Amodel DIsplay würde HTC umsteigen auf ein Amoled Display würde ich mir bei der nächsten generation villeicht überlegen mir ein HTC zu zulegen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


213 Abfragen in 0,450 Sekunden