Kairos T-Band: Armband macht Analog-Uhr smart

Geschrieben von

Kairos T-Band

Auf Crowdfunding-Plattformen finden sich immer mal wieder kleine Perlen an Ideen für den Alltag, wozu das neue Kairos T-Band definitiv hinzu gezählt werden kann. Denn anstatt sich einfach eine SmartWatch zu kaufen und die lieb gewonnene Armbanduhr auszutauschen, kann man seine Analog-Uhr einfach behalten und kurzerhand zu einer SmartWatch „aufrüsten“.

Kairos ist manchen unserer Leser vielleicht ein Begriff, denn das StartUp hatte vor etlichen Monaten über die Crowdfunding-Plattform IndieGoGo die Kairos SmartWatch mit großem Erfolg realisiert. Nun schlagen die kreativen Köpfe mit einer neuen Kampagne zu, bei der es nur bedingt um eine SmartWatch geht. Eher um ein Armband namens Kairos T-Band, welches man sich an seine klassische Uhr anbringen lassen kann, um so seinen ins Herz geschlossenen Zeitanzeiger mit Analog-Technik ein wenig zu modernisieren.

Uhrenarmband-Upgrade Kairos T-Band

Das Besondere an diesem smarten Armband ist die Tatsache, dass die nötige Technik für eine SmartWatch einfach im gesamten Armband untergebracht ist und sich dadurch mit jeder mechanischen Uhr nutzen lässt, bei welcher das Armband austauschbar ist. Dabei gibt es sogar ganze drei verschiedene Versionen des intelligenten Armbands, in welchen ein ARM Cortex M4 mit 168 MHz und 1 MB Speicher arbeitet.

  • Kairos T-Band ND (No Display): Dieses Modell des Armbands bietet alles was man von einer SmartWatch erwartet: Einen LED-Ring nebst Vibrationsalarm für eingehende Benachrichtigungen, einen Sensor zum Messen der Herzfrequenz, einen exklusiv im ND-Modell integrierten GSR-Sensor (Galvanic Skin Response; Elektrodermale Aktivität) und einer Akkulaufzeit von einer knappen Woche.
  • Kairos T-Band OD (OLED Display): Bei diesem Modell kommt ein P-OLED-Display mit einer Größe von 11 x 25 mm und einer Pixeldichte von 170 PPI zum Einsatz, auf welchem neue Mails, Anrufe und dergleichen angezeigt werden. Zusätzlich ist ein Mikrofon für das Diktieren von Nachrichten integriert. Für dieses Modell gibt es keine Angaben zur Laufzeit.
  • Kairos T-Band HD (Hidden Display): Das Top-Modell ist jedoch das HD-Armband, welches auf den ersten Blick wie ein normales Armband aussieht. Erst wenn eine neue Benachrichtigung eingeht, kommt das Geheimnis zum Vorschein: Hinter einer dünnen Membran befindet sich ein LED-Display, welches britische alphanumerische Zeichen darstellen kann. Die Akkulaufzeit wird mit 2-3 Tagen angegeben.

Alle drei Varianten des Kairos T-Band sind aus einem Gummi-artigen Kunststoff gefertigt – vermutlich Silikon wie bei der LG G Watch und der ersten Samsung Galaxy Gear – und sind mit einem Klemm-artigen Mechanismus ausgerüstet, welcher das Armband zusammenhält. Der bei allen drei Modellen vorhandene Herzfrequenz-Sensor sitzt logischerweise auf der Innenseite des Armbandes und zwar an der Stelle, wo man üblicherweise den Puls messen würde im Rahmen der Ersten Hilfe. Als Betriebssystem kommt übrigens das selbst entwickelte Kairos OS zum Einsatz, was sich per Bluetooth mit Android, iOS und selbst Windows Phone verbindet.

Bis zum 31. Dezember 2014 läuft die Kampagne auf IndieGoGo noch und hat 50.000 US-Dollar als Ziel. Mit 129 US-Dollar ist man bei dem Kairos T-Band ND dabei (199 US-Dollar Retailpreis), 179 US-Dollar für das Kairos T-Band OD anstelle von 299 US-Dollar im regulären Verkauf und 199 US-Dollar für das Kairos T-Band HD anstatt der 249 US-.Dollar Retailpreis.

[Quelle: IndieGoGo]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,420 Sekunden