Kaspersky veröffentlicht Top 10 der Smartphone-Malware in Deutschland

Geschrieben von

kaspersky

Android ist das mit Abstand am häufigsten vorinstallierte mobile Betriebssystem für Smartphones, weswegen sich Entwickler von Malware auch sehr stark auf diese Plattform konzentrieren. Leider betätigt das auch eine jüngst veröffentlichte Statistik von Kaspersky mehr als deutlich. Der Anti-Viren-Spezialist mit Sitz in der russischen Hauptstadt Moskau hat eine Bestenliste der digitalen Schädlinge auf mobilen Android Endgeräten für Deutschland veröffentlicht.

Mit fast 75 Prozent Marktanteil am globalen Smartphone-Markt ist Android für Malware-Entwickler geradezu ein verlockendes Ziel. Nicht umsonst wird das Betriebssystem von Google als das Windows der Smartphones genannt, was auf den Stellenwert als Zielscheibe für Viren, Trojaner und anderen digitalen Schadprogrammen verweisen soll. Leider möchte man fast sagen, zeigt sich das auch in den Top 10 der Smartphone-Malware für Deutschland, welche von Kaspersky für das dritte Quartal 2015 (April bis Juni) nun veröffentlicht wurde.

Ransomware ist beliebte Malware

Alle aufgelisteten Viren und Trojaner zielen nur auf Android Smartphones und Android Tablets ab, wobei alleine fünf Varianten einer Ransomware vertreten sind. Dabei handelt es sich um Malware, welche das Gerät des Nutzer in eine virtuelle Geiselhaft nimmt und den Zugriff erst nach Zahlung einer nicht gerade kleinen Summe wieder frei gibt. Abgesehen davon sind Trojaner zum Ausspähen persönlicher Informationen eine beliebte Malware, wie die Top10 zeigt:

  1. DangerousObject.Multi.Generic           35,90%
  2. RiskTool.AndroidOS.SMSreg.ll              19,48%
  3. RiskTool.AndroidOS.MimobSMS.a         9,44%
  4. RiskTool.AndroidOS.SMSreg.ld               9,01%
  5. Trojan-Ransom.AndroidOS.Fusob.a       7,52%
  6. Trojan-Ransom.AndroidOS.Fusob.f        4,67%
  7. Trojan-Ransom.AndroidOS.Fusob.c       4,24%
  8. Trojan-Ransom.AndroidOS.Fusob.e       3,46%
  9. Trojan-Ransom.AndroidOS.Fusob.san   3,39%
  10. Trojan.AndroidOS.AdLocker.a              2,89%

Die zumindest in Deutschland führende Schadsoftware ist DangerousObject.Multi.Generic, bei der es sich um eine ganze Sammlung verschiedener Arten von Malware handelt, welche wiederum selbst sehr flexibel einsetzbar ist. Mehr als ein Drittel aller gefundener Schadsoftware entfällt auf diese Gattung. Direkt dahinter folgt mit einem Fünftel aller entdeckter Malware ein Bezahlmodul wie es in Tausenden von Android Spielen vorkommt.

Zu beachten ist, dass die Grundlage für die Erhebung der Malware Top 10 von Kaspersky die Meldungen der Kaspersky-Nutzer dient, welche von Android-, iOS- und Windows-Phone-Nutzer gemeldet wurden. Von daher ist die Erhebung nur bedingt als repräsentativ zu betrachten, da andere Sicherheitslösungen gegen Malware nicht mit einfließen in die Statistik von Kaspersky.

Aber eines ist nicht zu leugnen und das ist der Fakt, dass Android aufgrund seiner Offenheit ein beliebtes Ziel für Schadprogramme ist. Statistisch gesehen hat beispielsweise iOS mehr Sicherheitslücken als Android, aber durch die restriktive Zulassungspolitik von Apple im iTunes App Store werden schädliche Apps sehr effektiv im Vorfeld ausgefiltert und nicht zugelassen.

[Quelle: Kaspersky]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,466 Sekunden