Kazam kündigt sieben Smartphones mit Stock Android an

Geschrieben von

Kazam

Kazam ist ein Startup Unternehmen, welches Mitte des Jahres von den zwei EX-HTC Managern Michael Coombes und James Atkins gegründet wurde. Nun will Kazam mit 7 Android Smartphones durchstarten und den Markt für Android Smartphones gehörig durcheinanderwirbeln.

Mit gleich ganzen sieben Modellen will Kazam seinen Marktstart im Bereich der Smartphones feiern, wovon fünf Geräte für Einsteiger gedacht sind und zwei Geräte, die in der oberen Mittelklasse mitspielen sollen. Alle Smartphones haben ein unverändertes Android 4.2 Jelly Bean und unterstützen zwei SIM-Karten.

Kazam

 

Kazam Trooper

Die Trooper-Familie bildet den Einstieg, ist für die Einsteigerklasse vorgesehen und beinhaltet fünf Smartphones. Die Displaygrößen reichen von 3,5 bis 5.5 Zoll und haben recht unterschiedliche Ausstattungen. Bei allen Geräten kann man den Akku herausnehmen und tauschen, sowie den internen Speicher mit MicroSD Karten erweitern.

Das Trooper X3.5 hat einen 3,5 Zoll kleinen Screen, der mit 320 x 480 Pixel (HVGA) auflöst. Der Prozessor ist ein 1 GHz schneller Dualcore. Es sind 512 MB RAM sowie 4 GB interner Speicher verbaut, der mit bis zu 32 GB großen MicroSD-Karten erweitert werden kann. Die Kameras sind mit 3,2 Megapixel und Autofocus auf der Rückseite sowie VGA auf der Vorderseite angegeben. Der Akku wird mit 1.300 mAh gelistet. Weiterhin versteht sich das Gerät auf Quadband HSPA, Bluetooth und WLAN. Die Abmessungen belaufen sich auf 113 x 63 x 12.5 Millimeter. Daten können außerdem via USB auf das Gerät kopiert werden.

Das Trooper X4.0 hat fast identische Ausstattungsmerkmale wie das kleinere X3.5. Lediglich das Display ist mit 4 Zoll etwas größer bietet 480 x 800 Pixel (WVGA). Die Kamera auf der Rückseite hat 5 Megapixel und der Akku ist etwas größer mit 1.550 mAh. Die Größe des Gerätes beträgt 125 x 65.7 x 12.5 Millimeter.

Das Trooper X4.5 wiederum hat einen etwas stärkeren 1.2 GHz schnellen Dualcore. Das Display hat eine Größe von 4,5 Zoll bei einer Auflösung von 480 x 854 Pixel (FWVGA). Die Kamera nimmt nun auch HD auf und der Akku hat eine Kapazität von 1.750 mAh. Hier beträgt die Größe 113.3 x 66.8 x 9.9 Millimeter.

Erwartungsgemäß hat das Trooper X5.0 ein 5 Zoll großes Display. Abgesehen vom Display und den Maßen von 140.23 x 72.64 x 11.15 Millimeter, unterscheidet sich das X5.0 nur noch durch den 2.000 mAh großen Akku vom kleineren Bruder X4.5.

Das Topmodell der Trooper-Familie ist das Trooper X5.5 mit seinem 5.5 Zoll großen Display, welches allerdings keine höhere Auflösung bietet. Der Akku hat beachtliche 2.500 mAh Kapazität und die Maße betragen 154 x 82 x 10.1 Millimeter. Sonst sind auch hier die Spezifikationen gleich wie beim Vorgänger.

 

Kazam Thunder

Das Kazam Thunder Q4.5 soll eine Klasse höher mitspielen. Hier werkelt im Inneren ein 1.3 GHz starker Quadcore und es sind 4 GB an internem Speicher verbaut. Auch dieser kann mit einer bis zu 32 GB großen MicroSD erweitert werden. Das Q4.5 hat weiterhin 1 GB RAM und ein 4.5 Zoll großes IPS Display, löst aber auch hier nur mit 480 x 854 Pixeln auf, was ein wenig gering ist. Die Kamera hat 8 Megapixel und nimmt HD-Videos auf, die Kamera auf der Frontseite bietet 2 Megapixel. Es ist ein 1.800 mAh großer und tauschbarer Akku verbaut und die Dimensionen sind hier bei 136 x 64.6 x 8.9 Millimeter angegeben. Die restlichen Merkmale sind mit denen der Trooper-Familie identisch.

Zum siebten Gerät, dem Thunder Q5.0, gibt es noch keine Spezifikationen. Vermutlich wird es aber ähnlich dem Q4.5 sein nur mit einem größeren Display und hoffentlich höheren Auflösung.

 

Großer Wert auf Support

Kazam kündigt auch an, das man sich vor allem durch besondere Supportleistung von der Konkurrenz abheben will. So soll man 1 Jahr Garantie aufs Display haben, wenn ein Bruch vorliegt und bei Problemen mit dem Gerät kann sich ein Mitarbeiter via Remote auf das Gerät verbinden und das Problem so schnell und effektiv lösen, ohne dass das Gerät gleich eingeschickt werden muss.

 

Markt Europa

Kazam will sich vor allem auf den europäischen Markt konzentrieren. Bereits kommende Woche sollen die ersten Geräte auf dem Markt auftauchen, Preise wurden aber noch nicht bekannt gegeben. Aufgrund der Ausstattungsmerkmale dürften die aber im unteren Preissegment bei Smartphones zu finden sein, wo die Konkurrenz zwar groß ist, die Wachstumsprognosen aber deutlich besser ausfallen.

[Quelle: Kazam | via DerStandard.at]

The following two tabs change content below.
Alexander ist Internetjunkie und Android Fanboy ;), der auch etliche Social Networks unsicher macht und ständig auf dem neusten Stand der Technik sein will. Beruflich ist Alex als Softwaretester unterwegs und Musikliebhaber ist er auch noch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,424 Sekunden