Knäckebrot-Nachtrag: Umeox X5 ist nur 5,6 mm dünn

Geschrieben von

Umeox X5

In kaum einer anderen Branche geht die Entwicklung der Technologie dermaßen rasant voran, wie in der IT-Industrie. Insbesondere bei Smartphones lässt sich diese Entwicklung immer öfters sehen, denn nach kaum einem halben Jahr sind Flaggschiff-Smartphones bereits veraltet und werden durch die Konkurrenz oder ein besseres Schwestermodell ausgetauscht.

Vor fast genau 2 Wochen stellte der chinesische Smartphone-Hersteller Huawei in London sein neustes Smartphone vor, welches weltweit vermarktet wird: Das Ascend P6. Das besondere dieses Smartphones ist nicht dessen Unibody-Gehäuse aus Metall, dass ist vielmehr das i-Tüpfelchen auf dem Gesamtpaket. Nein, das Besondere des Ascend P6 ist dessen nur 6,18 mm dünnes Gehäuse, womit sich die Chinesen den Titel für das „Dünnste Smartphone der Welt“ gesichert haben. Um aber zur Schnelllebigkeit der IT-Branche zurückzukommen: Den Titel wird Huawei lediglich einige Wochen halten können, denn die landeseigene Konkurrenz werkelt bereits fleißig am Gegenschlag.

Und diese wird auf den Namen Umeox X5 hören, an welchem das hierzulande eher unbekannte Unternehmen Umeox arbeitet. Denn das Umeox X5 wird mit seinen 5,6 mm nochmal eine ganze Ecke dünner ausfallen als besagtes Ascend P6 von Huawei, um ganze 0,58 mm, um es genau zu nehmen. Da fragt man sich echt langsam, wie man da Smartphones mit 7,6 mm wie das iPhone 5 oder das Galaxy S4 mit seinen 7,9 mm Gehäusedicke bezeichnen soll: Fett, beleibt, oder einfach nur ein Six-Pack-Versteck?

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

Knäckebrot oder Flunder?

Aber abgesehen vom extrem dünnen Gehäuse, bietet das Umeox X5 wenig überragendes an Technik: Lediglich ein 5,3″ großes Display sind bekannt (höchstwahrscheinlich mit 1.280 x 720 Pixel Auflösung), ein Dualcore unbekannter Bauart und Taktfrequenz sowie weitere Daten. Lediglich eine 8 Megapixel auflösende Kamera auf der Rückseite (3 Megapixel auf der Frontseite), WLAN nach den Standards b, g und n sowie Android 4.2.2 Jelly Bean runden das Angebot ab. Zum Akku gibt es keine Informationen und gerade das dürfte von größtem Interesse sein, denn in einem nur 5,6 mm dicken Gehäuse dürfte kein allzu großer Akku hineinpassen.

Zum Vergleich: Das Ascend P6 verfügt über ein 720p Display mit 4,7″ Größe, einen 1,5 GHz starken Quadcore der (mittlerweile) gehobenen Mittelklasse sowie einen nicht gerade schwachbrüstigen 2.000 mAh fassenden Akku. Erstaunlicherweise wird das Umeox X5 sogar nach Europa kommen, noch diesen Sommer sollen die Franzosen als erste Europäer das Umeox X5 kaufen können. Etwas dünner aber nicht so dünn wie das Umeox X5 fällt dagegen ein weiterer Kontrahent aus: Das Find 3 R809T von Oppo misst nur 6,13 mm an seiner dünnsten Stelle. Aber würdet ihr eigentlich ein derart dünnes Smartphone haben wollen und in der Angst leben, dass jederzeit in der Hosentasche zerbrechen zu können?

[Quelle: GizChina]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


212 Abfragen in 0,427 Sekunden