KNOX: Samsung übergibt Entwicklung an Google

Geschrieben von

Google KNOX

Mit Android L versucht sich Google in mancher Richtung mit größeren Veränderungen und Samsung KNOX gehört da definitiv dazu. Die als optionale Sicherheitslösung für Unternehmen entwickelte Software aus Südkorea wird in Android L künftig fester Bestandteil der Plattform selbst werden, weswegen Samsung die Entwicklung nun an Google abgibt.

Blackberry ist nach wie vor ein Synonym wenn es um die sichere Integration von Smartphones in die Infrastruktur größerer Unternehmen geht. Aber der Stern der Kanadier ist schon länger im Fallen und Android wird eine zunehmend stärkere Bedrohung. Vor allem Samsung erweist sich mit seiner Sicherheitslösung KNOX als ein immer stärker werdender Konkurrent, der sogar die Zulassung des United States Department of Defense (US-Verteidigungsministerium) erhalten hat. Aber glaubt man einem Bericht von Forbes, dann wird sich Samsung künftig nicht mehr um die Weiterentwicklung kümmern.

KNOX unter Googles Fittichen

Laut einem Forbes-Bericht hat Samsung die Weiterentwicklung der KNOX-Plattform eingestellt und überlässt diese Aufgabe in Zukunft Google, welche bekanntlich KNOX zu einem festen Bestandteil von Android L machen werden. Wie genau sich Google die Zukunft der Sicherheitslösung vorstellt und wie man sie in Android L implementieren will ist kaum bekannt bis auf die Tatsache, dass Daten zwischen privaten und geschäftlichen Apps strikt in verschiedenen Daten-Containern gespeichert werden. Im gleichen Atemzug wird Samsung die ehemals eigene Plattform nicht mehr als eine optionale Lösung für Unternehmen bewerben.

Die KNOX-Implementation von Samsung hat mit Einführung des Galaxy S4 im letzten Jahr zu einigen kontroversen Diskussionen geführt, wobei sich das hauptsächlich im Bereich des Rootens konzentrierte. Ob dieselbe Vorgehensweise mit Google ebenfalls zu erwarten ist kann am an dieser Stelle nicht sagen, aber undenkbar wäre es nicht. Allerdings ist in dem Bericht von Forbes keine direkte Quelle genannt, sodass es sich bis auf Weiteres nur um ein Gerücht handeln dürfte.

Im Bereich der Sicherheit ist KNOX nicht die erste Entwicklung gewesen, bei welcher Samsung eine Führungsrolle übernommen hatte. Auch bei der Implementation von SELinux im Android-Kernel zeigte sich der südkoreanische Konzern federführend. Interessant dürfte übrigens sein, was der Wechsel von KNOX für die Konkurrenz wie zum Beispiel LG Gate bedeutet.

[Quelle: SamMobile]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

3 Kommentare

  1. roberto schreibt:

    Da hat die NSA wohl Druck gemacht, da sie keinen Zugriff auf die Daten bekommen hat. Samsung und Südkorea sind weit weg, aber Google ist nah und die kann mit Gesetzen und Auflagen dazu zwingen. Schade das Samsung das Feature aus der Hand gibt, denn es war sicher und eines der ganz wenigen, die wirklich sinnvoll sind und von Samsung stammen.

  2. roberto schreibt:

    Da hat die NSA wohl Druck gemacht, da sie keinen Zugriff auf die Daten bekommen hat. Samsung und Südkorea sind weit weg, aber Google ist nah und die kann man mit Gesetzen und Auflagen dazu zwingen. Schade das Samsung das Feature aus der Hand gibt, denn es war sicher und eines der ganz wenigen, die wirklich sinnvoll sind und von Samsung stammen.

  3. Pingback: KNOX muss weg! - Android-Hilfe.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,506 Sekunden