Kodi 16 Jarvis: Beta 4 behebt etliche Fehler bei der Medienwiedergabe

Geschrieben von

kodi_3

Manche Entwickler sind sehr fleißig wenn es um die Weiterentwicklung ihrer Software geht, wie man in schöner Regelmäßigkeit bei der Mediencenter-Software Kodi – ehemals XBMC – sehen kann. Derzeit jagt förmlich eine Beta die Nächste, wobei es mit großen Schritten auf die erste finale Version zu geht. Die aktuelle Beta 4 kümmert sich daher erfreulicherweise um eine ganze Reihe von Fehlern.

Erst vor knapp einer Woche hatten die Entwickler die dritte Beta-Version der Software für HTPCs, Desktop Rechner, Set-Top-Boxen und eine ganze Reihe weiterer Geräte-Klassen veröffentlicht, mit deren Hilfe man besagte Geräte in ein Funktionsreiches Mediencenter umrüsten kann. Andererseits hatte man dies zuletzt auch angekündigt, dass man durch eine höhere Update-Frequenz die Änderungen mit jeder Version nicht zu groß ausfallen lassen will.

Kodi 16 Jarvis kurz vor der Zielgerade

Von daher ist das Changelog der vierten Beta von Kodi 16.0 Jarvis auch kleiner als man es von früheren Versionen gewohnt ist. Dennoch verrät diese Auflistung einige Dinge: Man nimmt sich verstärkt verschiedener Bugs an, was auf die baldige Ankündigung eines ersten Release Candidate und damit der stabilen Versionen hindeutet. Natürlich sind in der Liste der behobenen Fehler vor allem solche zu finden, die sich auf die Wiedergabe von Medien beziehen.

Unter anderem wurde auch die Animation von Tasten zur Wiedergabe im Confluence-Skin behoben, die Titelleisten bei EPG-Texten verbessert und das Debug-Log von unnötigen und Datenschutz-bedenklichen Inhalten bereinigt. Neue Funktionen haben indes keinen Weg in die vierte Beta von Kodi 16 Jarvis gefunden. Ist an dieser Stelle auch wenig verwunderlich, denn mit Erreichen der Release-Candidate-Phase liegt der Fokus bei der Software-Entwicklung fast nur noch auf dem Finden und Beheben von Bugs.

Insofern könnte das nächste Update für Kodi 16 Jarvis auch schon der erste Release Candidate für die offiziell unterstützten Hardware- sowie Software-Plattformen sein. Wirklich wissen das nur die Entwickler hinter dem Projekt.

Die einzelnen Installationsdateien für Windows, Mac OS X, Linux, Android und so weiter findet man wie üblich im Downloadbereich des Projektes oder über die integrierte Update-Funktion.

Vieles was neu ist

Zu den größten Neuerungen von Kodi 16 Jarvis gehört der Wechsel auf die wesentlich neuere und auch effizientere Grafikschnittstelle DirectX 11, wodurch sich neben einer erheblich verbesserten Wiedergabe-Leistung auch neue Hardware-Funktionen nutzen lassen. Trotzdem wird auch weiterhin ältere nur zu DirectX 9 kompatible Hardware unterstützt.

Selbstverständlich spielt DirectX 11 in erster Linie für Desktop-Rechner eine Rolle, wo insbesondere aktuellere Grafikkarten ohne Treiber für DirectX 9 nicht mit der Mediencenter-Software zusammenspielen wollten. Für mobile Geräte verbessert das kommende Kodi 16 Jarvis vor allem mit Android die Zusammenarbeit

Für die Fehlersuche ist indes die Ereignisanzeige von Kodi 16 Jarvis ein hilfreiches Werkzeug um heraus zu finden, welches Plugin an welcher Stelle mit welcher Mediendatei überhaupt für Ärger sorgt. Leider hat der Wechsel für Nutzer von Skins auch negative Eigenschaften: Diese müssen für Kodi 16 Jarvis neu entwickelt werden, da sich an der Themes-Engine einiges ändert und die Unterstützung für Skins der Version 15 eingestellt wird (zum Beitrag).

[Quelle: Kodi | via Caschys Blog]

 

Vielen Dank das du unseren Beitrag gelesen hast! Wenn der Beitrag dir gefallen hat und du uns unterstützen möchtest, so findest unter dem folgenden Link entsprechende Möglichkeiten, wie beispielsweise einem Einkauf in unserem Fan-Shop!

 

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,478 Sekunden