Konkurrenz zu Google Glass: Vuzix Smart Glasses M100

Geschrieben von

Google hat einige Entwicklungen in Petto, die richtig viel Potential haben. Eine dieser Entwicklungen ist Google Glass, eine interaktive Brille mit allerlei technischen Gimmicks. Noch lange nicht vergessen ist die überaus geniale Präsentation zur Google I/O 2012. Nur an einem mangelt es noch: An einem fertigen Produkt. Die Konkurrenz könnte da schneller sein.

Nächstes Jahr will Google den ersten Schritt tun und eine Entwickler-Version von Google Glass für 1.500 US Dollar anbieten. Die fertige Serien-Version soll dann laut den Planungen Googles frühestens im Jahr 2014 fertig sein, sodass bis dahin einige Mitbewerber den Ring noch besteigen können, wie beispielsweise Samsung mit einem anderen bzw. weitergedachten Ansatz. Oder Vuzix mit seiner Smart Glasses M100, wobei das Gerät eher wie ein übergroßes Bluetooth-Headset aussieht. Dafür werkelt im Inneren des M100 quasi ein komplettes Smartphone mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich als Betriebssystem, inklusive entsprechender Hardware.

  • Texas Instruments OMAP4430 Dualcore mit 1 GHz
  • 1 GB RAM
  • 4 GB interner Speicher
  • MicroSD
  • WLAN, Bluetooth, Gyroskop, Digitaler Kompass, GPS
  • 720p Kamera

Zur Bedienung bietet die M100 eine Select-Taste zur Auswahl einer Option sowie die sozusagen obligatorischen Lautstärke-Tasten. Vuzix betont zudem, dass sich das M100 komplett freihändig bedienen lässt. SMS schreiben, im Netz surfen, ein Foto aufnehmen oder Anrufe tätigen, alles ist mittels der Stimme machbar so das Unternehmen. Das Mini-Display der M100 wirkt dabei wie ein 4″ großes Display, dass man im Abstand von etwa 35cm betrachtet.

Allerdings dürfte die Navigation darauf ein wenig mühselig sein, immerhin wird das M100 an ein Ohr geklemmt. Wer Mono-Bluetooth-Headsets kennt wird eine Ahnung haben, was für eine wacklige Sache das werden dürfte. Der Ansatz von Google mit einer echten Brille ist da doch etwas wackelsicherer. Zumal sich Apps auf der M100 nur nutzen lassen, wenn diese Unterstützung für externe Displays bieten. Sofern der Akku mit seinen angegebenen 8 Stunden Laufzeit so lange durchhält. Ist zusätzlich das Display an geht die Laufzeit auf kurze 2 Stunden runter und mit aktivierter Kamera gehen nochmals eine Stunde flöten. Ein Dauerläufer ist wahrlich was anderes.

Für etwa 800 Euro soll noch dieses Jahr das Entwickler-Kit für die Smart Glasses M100 verfügbar sein, für die Verkaufsversion will Vuzix dann rund 500 Euro haben. Angesichts des doch etwas dürftigen Durchhaltevermögens des Akkus ist die Frage berechtigt, ob sich das Gadget durchsetzen wird. Würdet ihr denn eine solche Brille haben wollen (falls man das überhaupt Brille nennen kann) oder wollt ihr lieber auf Google Glass warten? Oder haltet ihr solche Erfindungen gar für totalen Schwachsinn? Eure Meinung könnt ihr in den Kommentaren kundtun.

[Quelle: Engadget | via MobileGeeks]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,497 Sekunden