[Update] Kooperation zwischen ASUS und BlueStacks

Geschrieben von

Am heutigen Tage geht in Taipei, Taiwan die Computex los, nach der CES und der CeBIT eine der größten IT-Messen weltweit. Zwar stellen die Hersteller dort meistens Computer-bezogene Hardware und Software vor, doch hin und wieder gibt es auch für den mobilen User der Smartphonewelt was feines zu betrachten. Wer noch immer am Notebook festhält aber Android liebt, für den könnte künftig ASUS was haben, abgesehen von der Transformer-Reihe und dem PadFone.

Denn die Taiwaner haben eine weitreichende Kooperation mit BlueStacks bekannt gegeben, welche den vorinstallierten BlueStacks App Player auf bis zu 30 Millionen Rechner und Notebooks beinhaltet. Wer sich noch erinnert: Der BlueStacks App Player ermöglicht die Installation und Nutzung von Android Apps auf einem PC mit Windows, an einer Version für Mac OSX wird noch gearbeitet. Die App Stores von Amazon, GetJar und 1Mobile sind bereits in der Software integriert, der Google Play Store ist allerdings aus lizenzrechtlichen Gründen nicht vorinstalliert, lässt sich aber mit ein paar Tricksereien doch noch nutzen.

Während die Ankündigung dieser Kooperation bei dem einen oder anderen vielleicht schon zu glänzenden Augen führen dürfte, bleiben ein paar Dinge noch etwas unklar. Zum einen ist das die Sache der touchoptimierten Apps, welche sich mit einer Maus und Tastatur eher komisch bedienen lassen dürften, ein gutes Beispiel sei hier an dieser Stelle mal das beliebte Spiel „Fruit Ninja“. Das könnte wiederum auf ein großes Lineup an Notebooks, Ultrabooks uidn All-in-One PC’s mit Touchscreen von ASUS hindeuten, denn auf einem Desktop-PC machen Androidspiele die nach schneller Reaktion fragen eher weniger Spaß. Und zum zweiten ist die Aussage „users of asus@vibe will enjoy Android apps for free for 6 months, with the option to upgrade to unlimited apps and sync apps from phone to PC.“ ebenfalls etwas verwirren. Heißt das, dass nach einem halben Jahr der Zugang zu BlueStacks durch ASUS nur noch gegen Gebühr möglich ist? Andererseits könnte das auch darauf hindeuten, das ASUS statt der bereits genannten App Stores im BlueStacks App Player nur seinen eigenen Store anbieten könnte.

Fragen über Fragen, die hoffentlich bald beantwortet werden können.

 

Update

Wie Caschy von Stadt-Bremerhaven.de in Erfahrung gebracht hat, kostet die Nutzung von BlueStacks tatsächlich nach den ersten 6 Monaten was. Als Softwarequelle dient dabei der App Store von Vibe, einem Drittanbieter für Apps. Die Kooperation von ASUS und BlueStacks geht sogar so weit, dass ASUS-Kunden innerhalb der 6 Monate Zeitraum sogar sonst kostenpflichtige Apps für lau nutzen dürfen. Die Vollversion von BlueStacks wird wenig verwunderlich was kosten, während die Betaversion weiterhin kostenlos zu haben sein wird.

[Quelle: PRWeb | via Android And Me]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Pingback: AMD bringt BlueStacks als AMD AppZone neu heraus | anDROID NEWS & TV

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,436 Sekunden