[Kurztest] HUAWEI Honor Holly – Pricehacker mit Potential

Geschrieben von

HUAWEI Honor Holly Test

Mit dem HUAWEI Honor Holly will der chinesische Smartphone-Konzern HUAWEI neue Wege beschreiten und das vor allem im Preis. 140 Euro soll es kosten, aber je mehr Interessenten sich registrieren, umso günstiger wird es. Wir haben uns daher mal angeschaut, wie sich das Android Smartphone denn so schlägt.

Analysten haben letztes Jahr vorhergesagt, dass der Markt für Budget- und Mittelklasse-Smartphones in diesem Jahr enorm anziehen wird. Der Markt für Oberklasse-Modelle ist nahezu gesättigt, weswegen sich alle auf die Mittelklasse und günstige Geräte wie das Honor Holly konzentrieren.

HUAWEI Honor Holly Test

Mit der Pricehacker-Aktion hat sich HUAWEI bzw. Honor zudem eine richtig spannende Sache ausgedacht. Das Smartphone selbst wird für 139,99 Euro unverbindliche Preisempfehlung online verkauft, aber wer sich für genannte Pricehacker-Aktion registriert, kann dabei mithelfen, den Preis deutlich nach unten zu drücken. Zum Zeitpunkt des Tests stand der Preis bei 129,99 Euro (zum Beitrag) und die nächste Stufe liegt bei 119,99 Euro. Wer sich vorregistriert geht übrigens keine Kaufverpflichtung ein: Am 23. Februar wird der endgültige Preis der Pricehacker-Aktion bekannt gegeben und bis zum 26. Februar haben die Interessenten Zeit, zuzuschlagen. Allerdings nur solange der Vorrat reicht.

HUAWEI Honor Holly Test

Technische Daten HUAWEI Honor Holly
Display 5 Zoll, 1.280 x 720 Pixel
Prozessor MediaTek MT6582 Quad-Core, 1,3 GHz
RAM 1 GB
Interner Speicher 16 GB
Anschlüsse MicroUSB, Kopfhörer
Drahtlos WLAN b/g/n, Bluetooth 4.0, GPS, FM Radio
Kamera 8 Megapixel, 2 Megapixel Frontkamera
Abmessungen 142,2 x 72,3 x 9,4 mm
Gewicht 156 Gramm
Akku 2.000 mAh
Betriebssystem Android 4.4.2 KitKat
Sonstiges MicroSD, Status LED, Dual-SIM

 

Verarbeitung, Design und Display

HUAWEI Honor Holly Test

139,99 Euro wird das Honor Holly kosten und dafür ist das Android Smartphone unerwartet gut verarbeitet. Zwar kommt einfacher Kunststoff zum Einsatz, aber das Gehäuse besitzt kaum merkliche Spaltmaße und auch der Akkudeckel sitzt bombenfest und ohne zu knarren auf der Rückseite. Allerdings ist die glatte Klavierlack-Oberfläche störend, weswegen sich das Honor Holly etwas rutschiger anfühlt. Dafür liegt es durch das rundliche Gehäuse wiederum angenehm in der Handfläche und wirkt dadurch nicht gerade klobig.

Die Hardware-Tasten auf der rechten Gehäuse-Seite – Power-Taste und Lautstärke-Wippe – sitzen relativ solide im Rahmen und bieten einen festen sowie deutlichen Druckpunkt. Ansonsten ist auf der Stirnseite die 3,5 mm Audio-Buchse, während auf der Unterseite des Rahmens die MicroUSB-Buchse steckt. Die Rückseite wird lediglich von der Kamera mit LED-Blitzlicht geschmückt und dem Mono-Lautsprecher.

Die Front beherbergt ein 5 Zoll IPS Display, dessen Auflösung bei 1.280 x 720 Pixel liegt. Für die Preisklasse mehr als in Ordnung, zumal Helligkeit und Farbwiedergabe ebenfalls zu gefallen wissen. Allerdings könnte das Display bei der niedrigsten Helligkeitsstufe ruhig etwas dunkler sein, da es in dunkler Umgebung etwas blendet. Was jedoch absolut nicht geht: Die Glasfront des Honor Holly zieht Fingerabdrücke regelrecht an. Andererseits ist es auch wieder nicht hell genug, um im Freien ohne Probleme genutzt zu werden. Die stark spiegelnde bzw. Fett-anziehende Glasscheibe tut da ihr übriges.

Unterhalb des Displays sind drei Sensor-Tasten mit Zurück, Home und Menü verbaut. Hält man die Home-Taste gedrückt startet sich Google Now und den Task-Manager erreicht man über die gedrückt gehaltene Menü-Taste. Auf der oberen Seite der Front befindet sich links neben dem Telefon-Lautsprecher die Frontkamera mit dem Helligkeitssensor und eine mehrfarbige Status-LED.

 

Leistung und Kommunikation

HUAWEI Honor Holly Test

Wie bei den meisten günstigeren Android Smartphones vertraut auch das Honro Holly auf einen MediaTek MT6582, dessen vier Cortex A7 Kerne mit bis zu 1,3 GHz zu Werke gehen. Zusammen mit der ARM Mali 400 MP GPU und dem 1 GB großen RAM reicht das gerade mal zu 19.082 Punkten im AnTuTu Benchmark. Für die meisten Aufgaben und einfachen Spiel erreicht die Technik locker aus, aber sobald es in Richtung grafisch anspruchsvoller Spiele geht lässt die Leistung spürbar nach.

Dass es sich bei dem Honor Holly um ein Einsteiger-Smartphone handelt erkennt man zudem daran, dass das Gerät lediglich WLAN n im 2,4 GHz Band beherrscht, Bluetooth 4,0 und GPS. Das FM Radio und das HSDPA-Modem sind für solche Geräte typisch. Ebenfalls typisch: Das Holly kann zwei SIM-Karten im Micro-SIM-Format aufnehmen, wovon SIM Nummer 1 mit HSDPA bzw. bis zu 21 Mbit/Sekunde im Netz surfen kann, während die zweite SIM auf 225 Kbit/Sekunde respektive EDGE begrenzt ist.

 

Kamera, Multimedia und Akku

HUAWEI Honor Holly Test

Die Kamera des Honor Holly kann man als eine der besten Funktionen bezeichnen. Mit 8 Megapixeln Auflösung, einem LED-Blitz und einer bei Sonnenlicht wirklich ansprechenden Bildqualität sticht das Honor-Smartphone im Preisbereich von unter 150 Euro mehr als deutlich hervor. Die Bildschärfe ist hoch, lässt aber zum Rand der Aufnahme hin sichtbar nach. Insgesamt sind Fotos etwas dunkel. Videos sind ebenfalls etwas zu dunkel und neigen zu starken Tearing bei Kamera-Schwenks. Die dunklen Aufnahmen zeigen sich vor allem im Vergleich zur Sony Smart Shot QX10, Canon EOS 600D und dem Kazam Tornado 348:

Eher sehr selten anzutreffen ist in dieser Preisklasse der interne Speicher. Dieser ist mit 16 GB verhältnismäßig sehr groß und stellt dem Nutzer 12,48 GB zur freien Verfügung. Diesen kann man mit einer maximal 32 GB großen MicroSD nochmals erweitern, was sich vorrangig für Musik, Videos und Bilder anbietet. Mit Musikplayer, Videoplayer und einer Galerie-App ist alles was man an Medien-Apps für die Grundausstattung benötigt vorhanden.

Mit 2.000 mAh ist der Akku ausreichend groß dimensioniert, um das Honor Holly durch den Tag zu bringen. Benutzt man das Android Smartphone eher weniger, sind auch mal zwei Tage oder mehr drin: Der MediaTek ist im Standby-Verbrauch enorm sparsam. Bei der Dauerwiedergabe eines Filmes hielt das Gerät mehr als fünf Stunden durch. Der Akku selbst ist wechselbar und sitzt durch kleine Noppen richtig fest im Gehäuse.

HUAWEI Honor Holly Test

 

Software

Android 4.4.2 KitKat ist auf dem Honor Holly vorinstalliert, verfügt allerdings nicht über die sonst bei HUAWEI-Geräten jüngerer Zeit eingesetzte Emotion UI. Stattdessen kommt die ganz alte Oberfläche zum Einsatz, die sich lediglich durch einen angepassten Homescreen Launcher ohne App Drawer und rundlichen sowie bunten Icons bemerkbar macht. Insofern ist die Oberfläche eher langweilig und  stellt lediglich alle nötigen Funktionen für ein Android Smartphone bereit.

Leider macht sich das auch in einem Fehler im Browser bemerkbar: Öffnet man die Adresszeile um eine Adresse einzugeben, dann verstellt sich die Tastatur immer wieder auf Englisch, obwohl das deutsche Layout eingestellt wurde. Da hilft es einzig und allein eine alternative Tastatur zu installieren wie das Google Keyboard.

 

Fazit zum HUAWEI Honor Holly

HUAWEI Honor Holly Test

Mit 139,99 Euro ist das Honor Holly ein sehr interessantes Android Smartphone, welches mit guter Verarbeitung und unerwartet guter Kamera, tollem Display und viel Speicher für seine Preisklasse aufwarten kann. Die Pricehacker-Aktion, welche derzeit den Preis um 10 Euro nach unten gedrückt hat, macht das Honor Holly umso interessanter. Wer nicht viel mehr als Chatten, Mailen, ein bisschen Surfen macht und Medien konsumiert, der kann mit dem Gerät wirklich nicht viel verkehrt machen.

 

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


228 Abfragen in 0,502 Sekunden