Larry Page: Ein Nexus von Motorola ist nicht ausgeschlossen

Geschrieben von

Im letzten Sommer kamen erstmals Gerüchte auf, dass der traditionsreiche US-Konzern Motorola Mobility veräußert werden sollte. Schnell machte Google als möglicher Übernahmekandidat die Runde, was anfangs viele aber für unwahrscheinlich hielten. Bis der Internetkonzern aus Mountain View per Pressemitteilung im August 2011 genau diese Gerüchte bestätigte: Die Übernahme von Motorola Mobility.

Verständlicherweise kam da erst mal die Frage auf, was ein Konzern wie Google denn überhaupt mit einem Hardware-Hersteller anfangen wolle. Recht schnell wurde klar, dass es Google in erster Linie um die über 17.000 Patente im Bereich Mobilfunktechnologie, was Google immerhin satte 12,5 Milliarden US Dollar wert war. Dennoch wurde immer wieder unter anderem von Andy Rubin betont, dass Motorola vollkommen eigenständig weitergeführt werde und Google sich so wenig wie möglich einmischt.

Dennoch lassen sich die ersten Auswirkungen der Google-Übernahme nicht leugnen, wie die Modelle Razr i und Razr HD eindrucksvoll zeigen. Während früher die MotoBlur-Oberfläche tiefgehende Änderungen und eine zähere Bedienung mit sich brachte, sind die neuen Geräte erfrischend leichtgewichtig in Sachen Anpassungen. Man möchte fast sagen, dass Android im Vergleich zu früheren Motorola-Smartphones regelrecht nackt daherkommt. Das führte mit zur Anheizung von Gerüchten rund um ein Motorola-Nexus

In einem Interview des Fortune-Magazins äußerte sich Googles CEO Larry Page nun erstmals direkt zu einem Nexus aus dem Hause Motorola. Zwar würde Google ein solches Vorhaben nicht kategorisch ablehnen, dennoch sei man noch zu kurze Zeit der Motorola-Eigentümer, um da jetzt konkrete Pläne verfolgen zu wollen.

Q: There are some great products out of Motorola, but none of them are your signature Nexus line. Will you partner with Motorola for these sort of signature devices?

A: First of all, I don’t think there’s any physical way we could have released a Nexus Motorola device in that sense. I mean, we haven’t owned the company long enough.

Deutsche Übersetzung:

F: Es gibt da einige tolle Produkte von Motorola aber keines davon trägt die Signatur der Nexus-Linie. Werden Sie mit Motorola für ein derartiges Gerät irgendwann zusammenarbeiten?

A: Zunächst einmal denke ich nicht, dass es da einen Weg gegeben hätte, ein Nexus-Gerät von Motorola zu veröffentlichen. Ich meine, wir besitzen das Unternehmen noch nicht lang genug für so etwas.

Ein Nein liest sich jedenfalls anders aber eine Bestätigung ist es wiederum auch nicht. Vielmehr weicht Larry Page mit seiner Reaktion einer direkten und knallharten Antwort aus. Ein Nexus-Smartphone aus der Produktion von Motorola wäre also definitiv denkbar und angesichts der hochwertigen Materialien wie Kevlar-Gehäuse beispielsweise ein doch recht reizvoller Gedanke. Auf die Frage hin wie denn ein Motorola-Nexus sich auf Android auswirken könnte, wich Page erneut der Frage eher aus als direkt zu beantworten.

Seiner Meinung sollte man ein erstaunliches Gerät herausbringen, welches die besten Aspekte des Android-Ökosystems hervorheben sollte, ohne dabei Hardware-Partner wie Samsung, HTC oder LG zu vergraulen. Nachdem das US-Modell des Motorola Xoom als „Google Experience Device“ herhalten durfte, schein ein Razr Nexus also nur noch eine Frage der Zeit zu sein, weshalb wir die Frage gleich mal an euch weiterreichen: Wollt ihr ein Nexus von Motorola sehen, käme so etwas nie für euch in Betracht oder ist das euch herzlich egal, ob Motorola jemals die Nexus-Ehre zuteil wird  Eure Meinungen in die Kommentare bitte.

[Quelle: Fortune Magazine | via PhanDroid]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Ein Nexus von Motorola würde Motorola gut tun.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,493 Sekunden