Lenovo plant Smartphones für Europa ab 2013

Geschrieben von

Das erste Smartphone von Lenovo, das K800, wird seit gut einer Woche in China verkauft und läuft als eines der ersten überhaupt mit Intel’s x86-Plattform Medfield. Bisher beschränkte sich der chinesische Hersteller, der vor allem für seine ThinkPad-Notebooks hierzulande und im Rest der Welt bekannt ist, auf den chinesischen Heimatmarkt. Das will Lenovo allerdings ändern.

Denn der Erfolg des K800 liegt über den Erwartungen von Lenovo, weshalb man ab 2013 auch auf dem europäischen Markt aktiv werden will. Das zumindest hat Gianfranco Lanci, Leiter des Geschäftsbereiches EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika), gegenüber der Zeitung Euro am Sonntag bestätigt. In Planung befänden sich Lanci zufolge Smartphones mit den beiden größten Konkurrenten von iOS, Android und Windows Phone, letzteres sicher in Form von Windows Phone 8. In Afrika und dem Mittleren Osten sollen erste Geräte bereits dieses Jahr noch zu haben sein, ob es sich dabei um das K800 handeln wird hatte er allerdings nicht gesagt. Ebenfalls noch offen sind Preise, Ausstattung und Namen.

Wie das K800, das Lava Xolo X900 oder das Orange San Diego werden die geplanten Smartphones höchstwahrscheinlich auf Intel’s Medfield-Plattform basieren. Diese mit dem Singlecore Atom Z2460 können bereits jetzt schon in diversen Benchmarks mehr als nur passabel mithalten im Vergleich zu ARM-basierten Smartphones. Ganz nebenbei erwähnte Lanci zudem, das Lenovo über die Fertigung von Lenovo Hardware in Deutschland nachdenke. Im Sommer wird sich entscheiden, ob das Medion-Werk in Sömmerda den Zuschlag erhalten wird oder nicht.

[Quelle: Euro am Sonntag | Heise.de]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,451 Sekunden