Lenovo Vibe P1: 5.000 mAh Akku und eine Flüssigkühlung

Geschrieben von

Lenovo Vibe P1

Auf der Internationalen Funkausstellung 2015 in Berlin werden wieder zahlreiche Smartphone-Hersteller gegenseitig um Aufmerksamkeit buhlen, welche das Lenovo Vibe P1 auf seine ganz eigene Weise bekommt. Zwar lässt der 5.000 mAh fassende Akku als erstes aufhorchen, aber die Chinesen haben noch etwas anderes eingebaut, was für Gesprächsstoff sorgt.

Sicherlich ist der enorme Akku in Verbindung mit der restlichen Technik spannend, aber eine Sache sieht man nicht sofort. Vielmehr bekommt man sie zu spüren, denn das Lenovo Vibe P1 soll mit einem Kühlsystem auf Basis einer Kühlflüssigkeit ausgestattet sein, welche durch kleine Metallröhrchen im Gerät selbst zirkuliert. Jetzt könnte man zwar denken, dass dies eine Maßnahme gegen einen zu heiß werdenden Snapdragon 810 ist, aber dieser Prozessor steckt gar nicht in dem Smartphone drin.

Kühles Inneres im Lenovo Vibe P1

Denn für die nötige Leistung kommt ein Snapdragon 615 zum Einsatz, bei dem es sich zwar auch um einen Acht-Kern-Prozessor handelt, der aber bei weitem nicht so warm wird wie besagter Snapdragon. Hinzu kommt, dass der Snapdragon 615 des Lenovo Vibe P1 mit 1,5 GHz nicht seine Spitzenleistung liefert, wodurch er zusätzlich kühler bleibt. Insofern darf man schon gespannt sein, wie sich die Flüssigkeitskühlung in dem Android Smartphone auf Dauer bemerkbar machen wird.

Die weitere Technik des Lenovo Vibe P1 kann sich jedoch auch sehen lassen. So bietet das 5,5 Zoll große Display eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel und bietet ganze 3 GB an RAM. Der interne Speicher soll den bisherigen Informationen zufolge bei 16 GB liegen, die sich jedoch mit einer MicroSD-Speicherkarte erweitern lassen. Unter anderem lassen sich mit der 13 Megapixel Kamera aufgenommene Fotos direkt auf besagter MicroSD speichern, um den internen Speicher für Apps und andere Dinge frei zu lassen. Die obligatorische Frontkamera bietet 5 Megapixel.

Wie bei den meisten Smartphones für den asiatischen Markt kommt auch das Lenovo Vibe P1 mit einem Slot für gleich zwei SIM-Karten, von denen mindestens eine auch im LTE-Netz surfen kann. Für sicherheitsbewusste Anwender mit einer Abneigung gegenüber Passwörtern und PINs spendiert Lenovo dem Android Smartphone auf der Vorderseite einen Fingerabdruck-Sensor, der in Kombination mit dem rechteckigen Aussehen ein bisschen an das Samsung Galaxy S2 erinnert. NFC bietet das Modell auch.

Wie der Großteil aller für die IFA 2015 erwarteten Android Smartphones, wird auch das Lenovo Vibe P1 mit einem vorinstallierten Android 5.1.1 Lollipop vorgestellt werden, welches der Hersteller mit der eigenen Lenovo Vibe UI um zusätzliche Funktionen und die eigenen optischen Vorstellungen erweitert.
Umgerechnet soll das Gerät etwa 278 Euro ohne Vertrag kosten, womit es ein sehr spannendes Gerät ist. Gerade mit Blick auf die potentielle Akku-Audauer und dem vielversprechenden Kühlsystem. Wann es jedoch erscheint und ob es überhaupt offiziell nach Europa kommt, ist bisher noch nicht bekannt. Jedoch sollte man sich nicht allzu viele Hoffnungen machen, dass es das Lenovo Vibe P1 außerhalb Asiens zu kaufen gibt.

[Quelle: MyDrivers]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


210 Abfragen in 0,438 Sekunden