LG AKA: Smartphone mit Augen offiziell vorgestellt

Geschrieben von

LG AKA Konzept-Smartphone

Viele Hersteller der Smartphone-Branche sind in Asien beheimatet und entwerfen für ihre jeweiligen Heimatmärkte immer mal wieder spezielle Smartphones, die es nur selten nach Europa schaffen. Das nun offiziell vorgestellte LG AKA ist ein solches Gerät, das hierzulande eher weniger verkauft werden könnte. Denn wer will sich von seinem Smartphone anstarren lassen.

Das sich LG auch mal an neue Dinge heranwagt ist keine Neuheit, immerhin versuchte der Konzern mit dem LG G Flex (zum Test) oder jüngst dem LG G3 Screen mit dem ersten eigenen Prozessor (zum Beitrag) ein Zeichen als Innovator in der Branche zu setzen. Ob man das mit einem Smartphone wie dem LG AKA auch kann darf man ein wenig anzweifeln. Zumindest technisch tut sich das mehr als ungewöhnliche Smartphone nicht sonderlich hervor:

  • 5 Zoll HD IPS Display mit 1.280 x 720 Pixel Auflösung
  • 1,2 GHz Quad-Core
  • 1,5 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher
  • WLAN a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0, GPS, NFC, LTE
  • 8 Megapixel Kamera mit Laser-Autofokus, 2 Megapixel Frontkamera
  • 135,5 Gramm (157 Gramm mit Cover)
  • 138,7 x 71,9 x 9,9 mm
  • 2.610 mAh Akku
  • Android 4.4 KitKat

Stimmungsvolles LG AKA

Von diesem merkwürdigen Android Smartphone haben wir schon vor einiger Zeit mal berichtet wo bekannt wurde, dass das LG AKA in gewisser Weise eine Stimmung haben soll. Diese wird durch ein Paar Augen auf der Front erzielt, welche in unregelmäßigen Abständen blinzeln und damit „Leben“ vermitteln sollen. Oder so etwas in der Art. Dabei sind diese Augen des LG AKA mehr als nur eine Persönlichkeit für das Smartphone: Sie sind auch Status-Anzeige für Benachrichtigungen und dergleichen. LG hat sogar passend zu den Geräten ein kleines Video erstellt.

Ein Europastart der Geräte-Familie ist mehr als unwahrscheinlich und dürfte in erster Linie auf junge Teenies in Südkorea abzielen, die mit ihrem Smartphone aus der Masse ganz besonders hervorstechen wollen. Einen Preis nannte LG für das LG AKA übrigens nicht, welches anscheinend ab sofort bei allen drei großen Netzbetreibern Südkoreas verkauft wird. Zu haben ist das LG AKA dabei in den vier verschiedenen Charakteren Egy (Gelb), Uki (Weiß), Soul (Blau) und YoYo (Pink).

[Quelle: LG]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


201 Abfragen in 0,445 Sekunden