LG G Flex: Ab 7. Februar bei Vodafone, Ende März dann für alle

Geschrieben von

LG G Flex

Die Idee für ein flexibles Smartphone ist schon einige Jahre alt aber erst Ende des letzten Jahres machte LG diese Vorstellung mit dem LG G Flex zur Realität. Das Smartphone mit dem Knick ist wirklich bis zu einem gewissen Grad flexibel, was es derzeit absolut einzigartig macht. Und diese Einzigartigkeit gibt demnächst in Deutschland.

Wie zuvor schon bekannt gewesen sein dürfte, kommt das LG G Flex in Deutschland zunächst exklusiv zu Vodafone und das schon ab dem 7. Februar. Mit 799,90 Euro ohne Vertrag ist das krumme Smartphone allerdings nicht gerade ein Schnäppchen, was man auf die relativ neue Technologie für das Gehäuse, Display und den Akku schieben kann. Je nach Vertrag beträgt die Zuzahlung zwischen 1 und 479,90 Euro. Schließlich bekommt man nicht jeden Tag ein wirklich flexibles Smartphone vorgesetzt und das auch noch in Deutschland. Wer sich nicht mit Vodafone einlassen will, muss sich noch bis Ende März gedulden.

Abgesehen von der flexiblen Besonderheit des LG G Flex, ist die verbaute Technik nicht gerade zu verachten. Zwar ist das 6 Zoll große OLED-Display mit 1.280 x 720 Pixel Auflösung keine Offenbarung aber irgendwo muss man halt Abstriche machen. Keine Abstriche macht LG mit dem Snapdragon 800 Quadcore, der mit 2,2 GHz getaktet ist und auf 2 GB RAM zurückgreifen kann. Für Fotos der 13 Megapixel Kamera stehen nicht-erweiterbare 32 GB interner Speicher zur Verfügung.

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,467 Sekunden