LG G Flex und der starke Preisverfall

Geschrieben von

LG G Flex

Mit seinem LG G Flex hat der südkoreanische Konzern und Smartphone-Hersteller LG etwas ziemlich Wagemutiges in die Tat umgesetzt: Das weltweit erste wirklich flexible Smartphone. Wer das Gerät etwas länger verfolgt weiß, dass der Preis zum Teil richtig kräftig gesunken ist. Aber LG stört das weniger: Es war Teil des Plans.

Ein Smartphone kann man nicht knicken oder biegen und falls doch, dann ist es schneller kaputt als gedacht. Außerdem würde ein solches Gerät Unmengen an Geld kosten, da alles irgendwie flexibel sein müsste in seinen mechanischen Eigenschaften. Zwar ist Samsung nominell der erste Hersteller der Branche gewesen, der ein Smartphone mit gebogenen Display vorstellte, aber dennoch gebührt LG für sein LG G Flex die Krone. Nur der rasche Preisverfall stört da ein wenig. Dabei ist der bereits mit einkalkuliert.

Versuchsexperiment LG G Flex

Aber genau das war von Anfang an mit eingeplant, wie LG nun gegenüber ComputerBase erzählt hat. Mit einem Einstandspreis von 799 Euro ist das LG G Flex in Deutschland auf den Markt gekommen, wo es bei Vodafone nach wie vor zu diesem Preis verkauft wird. Im freien Markt geht es hingegen schon teilweise ab 450 Euro los, was für ein Oberklasse-Smartphone wie dem LG G Flex schon ein heftiger Unterschied ist nach nur knapp drei Monaten.

Grund für den raschen Preisverfall ist vor allem die Größe des Displays mit seinen 6 Zoll in der Diagonale. In Europa ist das einfach zu groß, ganz anders wie in Asien. Man sei sich von Beginn an bewusst gewesen, dass das LG G Flex alles andere als ein Massenprodukt sei und daher eher eine Nische besetzen würde. Das wiederum würde einen raschen Preisverfall nach sich ziehen, damit man nicht auf den Geräten sitzen bleiben müsse. Dabei ist das Smartphone alles andere als schlecht.

[Test] LG G Flex – Gebogener Mutant mit Regenerationsfähigkeit

Einen Nachfolger für das LG G Flex will der Konzern dennoch anbieten, welcher den Andeutungen nach womöglich deutlich kleiner wird. Neben einem deutlich kleineren Display sind vor allem noch flexiblere Eigenschaften im Gespräch. Nur wann das LG G Flex 2 vorgestellt werden könnte verriet LG nicht in dem Interview.

[Quelle: ComputerBase]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,427 Sekunden